bedeckt München

E-Sport:Fürth weiterhin in der VBL

Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth setzt ihr E-Sport-Engagement fort und wird auch in der kommenden Saison ein Team in der Virtual Bundesliga (VBL) der Deutschen Fußball Liga an den Start schicken. "Wir sehen in diesem Bereich ein großes Wachstumspotenzial und haben in den letzten beiden Jahren schon große Erfolge feiern können. Sportlich, aber auch was die Relevanz insbesondere bei der jungen Generation angeht", erklärte Geschäftsführer Holger Schwiewagner. "Trotzdem haben wir nach den Auswirkungen der Corona-Pandemie überlegen müssen, ob wir unser Engagement fortführen können. Wir haben aber bereits die Zusage von Unternehmen, die sich bewusst in diesem Bereich engagieren wollen, was uns die nötige Planungssicherheit gibt." Die SpVgg war in den vergangenen beiden Spielzeiten der beste Zweitligaklub unter allen Teilnehmern der VBL, sie landete auf Platz vier und Platz zwei.

© SZ vom 13.08.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema