E-Sport:Berliner CS:GO-Team BIG scheidet aus Blast Fall Finals aus

E-Sport
Für BIG um Johannes "tabseN" Wodarz sind die Blast Premier Fall Finals frühzeitig beendet. Foto: Blast Premier/Blast Premier /dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kopenhagen (dpa) – Ohne eine Karte zu gewinnen ist das deutsche Counter-Strike-Team BIG bei den Blast Premier Fall Finals ausgeschieden. Eine enttäuschende Bilanz für die Berliner, die sich in der Gruppenphase noch souverän für die Finals qualifiziert hatten.

Die deutliche Auftaktniederlage gegen den frischen Major-Gewinner Navi (4:16, 11:16) war zunächst nicht überraschend. Aber auch bei der 0:2-Niederlage gegen Faze Clan zeigten die Deutschen klare Schwächen. BIG verpasst damit zudem die letzte Chance zur Qualifikation zu den Blast World Finals Ende Dezember.

BIG konnte zuletzt nur selten an frühere Erfolge anknüpfen. So schied das Team beim Major in Schweden früh aus, beim V4 Future Sports Festival in Budapest reichte es nur zum geteilten dritten Platz. Bei der Dreamhack Open November unterlag die Mannschaft im Finale mit 0:3 dem britischen Team Fnatic.

© dpa-infocom, dpa:211126-99-158608/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB