bedeckt München
vgwortpixel

Duelle Hamilton vs. Rosberg:Millimeter-Duelle, ignorierte Befehle und ein Crash

Belgium Formula One Grand Prix

Da hat es gekracht: Die Mercedes-Boliden in den Ardennen.

(Foto: Srdjan Suki/dpa)

Lewis Hamilton und Nico Rosberg lieferten sich einen denkwürdigen Zweikampf um den Titel: Erst führt Rosberg in der Gesamtwertung, dann zieht Hamilton vorbei. Die Schlüsselmomente der Formel-1-Saison.

Grand Prix von Australien, 16. März

Auftaktsieg für Nico Rosberg. Im Albert Park in Melbourne zeigt sich, dass der Formel-1-Mercedes 2014 das überlegene Auto ist: Rosberg erreicht das Ziel mehr als 20 Sekunden vor allen anderen. Niki Lauda, der Chef des Aufsichtsrats des Mercedes-Teams, schwärmt: "Er ist gefahren wie ein Gott." Für Lewis Hamilton ist wegen eines Zündkerzen-Defektes nach drei Runden schon Schluss. WM-Stand: Hamilton gegen Rosberg 0:25.

GP Bahrain, 6. April

Millimeter-Duell in der Wüste. Im dritten Saisonrennen beharken sich Hamilton und Rosberg ausgiebig und hart. Der Brite hat das bessere Ende für sich, der unterlegene Deutsche spricht vom "aufregendsten Rennen meines Lebens". WM-Stand: 50:61.

GP Spanien, 11. Mai

Prestige-Erfolg zum Europaauftakt. Während der Frühling auf dem Kontinent Einzug hält, wird das Klima zwischen Hamilton und Rosberg frostiger. Mit dem Sieg im fünften Saisonrennen übernimmt Hamilton in Barcelona die WM-Führung. WM-Stand: 100:97.

Formel 1 Der bessere Mercedes triumphiert
Rennbericht
Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton

Der bessere Mercedes triumphiert

Seine Pop-Star-Freundin weint, sogar Prinz Harry jubiliert: Lewis Hamilton gewinnt das Rennen in Abu Dhabi und damit auch den WM-Titel in der Formel 1. Nico Rosberg bleibt chancenlos zurück - weil sein Auto diesmal deutlich schlechter ist.   Von René Hofmann

GP Monaco, 25. Mai

Konter im Fürstentum. Vor Rosbergs Heimrennen stichelt Hamilton: Er sei hungriger, weil er nicht im Wohlstand aufgewachsen sei. Rosberg erobert in der Qualifikation mit einem Ausrutscher die Pole Position. Hamilton glaubt nicht, dass das unabsichtlich geschah und schäumt. Auch im Rennen hat er das Nachsehen, die WM-Führung geht an Rosberg zurück. Stand: 118:122.

GP Kanada, 8. Juni

Erstmals kein Mercedes-Sieg. Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo profitiert davon, dass Rosberg und Hamilton sich gegenseitig jagen, bis ihre Bremsen überhitzen. Hamilton fällt aus, Rosberg schleppt sich als Zweiter ins Ziel. WM-Stand: 118:140.

GP Großbritannien, 6. Juli

Der erste Rosberg-Ausfall. Bei Hamiltons Sieg bei seinem Heimspiel in Silverstone streikt das Getriebe im Auto des Deutschen. WM-Stand: 161:165.

GP Deutschland, 20. Juli

Von Startplatz 20 auf Rang drei. Nico Rosberg gewinnt den Deutschland-Grand-Prix auf dem Hockenheimring, die große Show aber zieht Hamilton ab. In der Qualifikation wirft ihn ein Bremsdefekt weit zurück, im Rennen macht er 17 Plätze gut. WM-Stand: 176:190.

GP Ungarn, 27. Juli

Chaos in Budapest. Eine Safety-Car-Phase, die zu einem für ihn ungünstigen Zeitpunkt kommt, wirft Rosberg zurück. Im überlegenen Auto hat er trotzdem noch gute Chancen. Auf dem Weg zurück an die Spitze aber steht ihm Hamilton im Weg. Dieser ignoriert eine Funk-Ansage vom Kommandostand und lässt Rosberg nicht vorbei. Dieser zürnt. Hamilton zeigt sich "geschockt", dass die Ansage an ihn überhaupt erging. Das Ziel erreicht er als Dritter direkt vor Rosberg. Stand: 191:202.