Dritte Liga:Würzburger Kickers spielen 0:0 in Halle

Nach zwei Heimniederlagen hintereinander haben die Würzburger Kickers in der dritten Fußball-Liga einen Auswärtspunkt geholt. Nach dem 0:0 beim Halleschen FC am Samstag bleiben sie auf dem vorletzten Tabellenplatz. In einer chancenarmen Partie legten die Unterfranken ihr Augenmerk auf die Verteidigung. "In der Situation, in der wir sind, wäre es realitätsfern, einen sensationellen Fußball zu erwarten", sagte Kickers-Trainer Danny Schwarz der Mainpost. "Wichtig war, hier einen Pflock einzurammen und den Punkt mitzunehmen. Es ging darum, dass wir wieder in die Spur finden. Das fängt mit der Defensivarbeit an."

Torwart und Kapitän Hendrik Bonmann zeigte sich bei Magentasport kritischer, zumal seine Mannschaft gerade in der zweiten Spielhälfte trotz vorsichtiger Ausrichtung einige Chancen des HFC zugelassen hatte. "Ein Punkt ist zu wenig, um da hinten raus zu kommen", meinte er und stellte die Qualitätsfrage: "Vielleicht haben wir die Möglichkeit, im Winter nachzulegen. Ich mag die Mannschaft, ich liebe die Jungs. Aber es fehlt ein bisschen was." Jedenfalls noch ohne Zugänge spielen die Kickers am Sonntag (14 Uhr) zu Hause gegen den FSV Zwickau, der wie Halle ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenverbleib ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB