bedeckt München 11°

Dritte Liga:1860 München verteidigt Tabellenführung

Der TSV 1860 München hat mit einem Remis im Topspiel der dritten Fußball-Liga vorerst die Tabellenspitze verteidigt. Die Mannschaft von Trainer Michael Köllner trennte sich am fünften Spieltag beim Aufeinandertreffen zweier ehemaliger Bundesligisten 1:1 (1:0) von Hansa Rostock. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung köpfte Dennis Erdmann die Gäste am Samstag in dem mit 7500 Zuschauern ausverkauften Ostseestadion in der 42. Minute in Führung. Bentley Bahn gelang nach schöner Rostocker Kombination der Ausgleich (50.).

Mit elf Punkten bleibt 1860 zumindest für eine Nacht Tabellenführer, die SpVgg Unterhaching (neun Punkte) kann mit einem Sieg am Sonntag beim 1. FC Saarbrücken aber wieder an den Löwen vorbeiziehen. Der große Aufstiegsfavorit Dynamo Dresden setzte sich mit 1:0 (0:0) beim VfB Lübeck durch und springt mit zehn Punkten zunächst auf Rang zwei. Auch der FC Ingolstadt bleibt oben dabei und holte sich nach zuvor zwei Niederlagen in Serie beim 2:1 (1:1) gegen den SC Verl den dritten Saisonsieg. Der 1. FC Kaiserslautern erkämpfte sich gegen eine prominent besetzte Reserve des FC Bayern München ein 0:0, bleibt aber weiterhin sieglos.

Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden unterlag Waldhof Mannheim mit 0:1 (0:1), der KFC Uerdingen bezwang den FSV Zwickau auswärts mit 2:1 (2:1). Der 1. FC Magdeburg konnte beim 2:0 (1:0) am Freitagabend vor 5100 Zuschauern im Heimspiel gegen Türkgücü München den ersten Saisonsieg einfahren. Für den Aufsteiger aus München war es die erste Niederlage.

Die für Sonntag geplante Partie des MSV Duisburg gegen den Halleschen FC wurde abgesagt. Der MSV hatte die Spielverlegung aufgrund von mehreren Corona-Infizierten und weiteren in Quarantäne befindlichen Spielern beantragt. Halle stimmte der Absage zu. "Das ist Fairplay pur", sagte Duisburgs Sportdirektor Ivica Grlic.

© SZ vom 18.10.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite