bedeckt München 29°

Dritte Liga:1860 München bleibt im Aufstiegsrennen

Türkgücü München v TSV 1860 München - 3. Liga

Freude bei den Löwen: 1860 besiegt Türkgücü München

(Foto: Getty Images)

Die Löwen gewinnen das Derby bei Türkgücu mit 2:0. Die Dallas Mavericks verlieren gegen die New York Knicks. Nationalspieler Moritz Wagner braucht einen neuen Verein.

Meldungen im Überblick

Fußball, Dritte Liga: 1860 München hat seine Aufstiegsambitionen in der 3. Fußball-Liga untermauert. Die Löwen siegten im Münchner Derby bei Türkgücu mit 2:0 (0:0) und verkürzten den Rückstand auf Platz zwei zumindest vorübergehend auf zwei Punkte. Richard Neudecker (59.) und Semi Belkahia (83.) trafen für die Mannschaft von Trainer Michael Köllner.

Im Abstiegskampf feierte der 1.FC Kaiserslautern einen wichtigen Erfolg gegen Aufsteiger 1. FC Saarbrücken. Der viermalige deutsche Meister gewann durch einen Doppelpack von Daniel Hanslik (11., 24.) mit 2:1 (2:1) und liegt nur noch aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Bayern München II auf einem Abstiegsrang.

Die Pfälzer überholten damit den KFC Uerdingen. Im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Stefan Krämer unterlagen die Krefelder beim SC Verl mit 0:3 (0:2). Mael Corboz (19.), Sascha Korb (38.) und Lars Ritzka (77.) waren für den Aufsteiger erfolgreich, der sich auf den sechsten Tabellenplatz schob.

Unterdessen kam der 1.FC Magdeburg nach vier Siegen am Stück nicht über ein 0:0 gegen den FSV Zwickau hinaus. Der FCM muss damit weiterhin nach unten schauen, der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt vier Punkte. Im Duell zweier Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld hat Viktoria Köln einen souveränen 2:0 (1:0)-Heimsieg über den Halleschen FC eingefahren. Mike Wunderlich (32.) und Simon Handle (58.) waren für die Domstädter erfolgreich.

Hansa Rostock hatte am Freitag die Tabellenführung durch ein 1:0 bei Bayern München II übernommen. Der Ingolstadt kann nach Punkten am Sonntag mit einem Sieg gegen den SV Meppen gleichziehen. Der bisherige Spitzenreiter Dynamo Dresden befindet sich nach Coronafällen in Quarantäne.

Basketball, NBA: Die Dallas Mavericks haben im Kampf um die direkte Qualifikation für die Playoffs der nordamerikanischen NBA einen Dämpfer kassiert. Gegen die formstarken New York Knicks verloren die Texaner am Freitag (Ortszeit) mit 109:117, obwohl Luka Doncic einen persönlichen Bestwert egalisierte. Dem 22-Jährigen gelangen 19 Assists, doch bei New York überragte Julius Randle. Der US-Amerikaner legte bei der Rückkehr in seine Geburtsstadt 44 Punkte auf. Maximilian Kleber aus Würzburg kam auf sechs Punkte in fast 28 Minuten. In der Western Conference stehen die Mavericks auf dem siebten Platz. Die Ränge sieben bis zehn spielen in einem Turnier die letzten zwei Tickets für die Endrunde aus.

Außerhalb dieser Platzierungen stehen die Chicago Bulls, deren Trikot Daniel Theis trägt. Die 115:126-Niederlage gegen die Memphis Grizzlies bedeutete die fünfte Pleite nacheinander. Theis erzielte sieben Punkte. Direkt hinter Chicago folgen im Osten die Washington Wizards auf dem zwölften Platz. Beide Teams haben nun 22 Siege auf dem Konto, da sich der Club aus der Hauptstadt mit 117:115 nach Verlängerung gegen die New Orleans Pelicans durchsetzte. Isaac Bonga steuerte zwei Punkte bei.

Schlechte Nachrichten erhielt indes Moritz Wagner. Nur drei Wochen nach seinem Wechsel von den Wizards zu den Boston Celtics wurde der Berliner entlassen. Die Celtics mussten Platz schaffen, um Jabari Parker zu verpflichten. Wagner kam in neun Einsätzen auf knapp sieben Minuten Spielzeit. Weil er nun auf der sogenannten Waiver List steht, kann er binnen 48 Stunden von einem anderen Team verpflichtet werden. Danach ist der 23-Jährige als Free Agent auf dem Markt.

Eisschnelllauf, Pechstein: Claudia Pechstein geht in die Politik. Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin soll für die CDU im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick bei der Bundestagswahl antreten. Dies berichtet die Berliner Morgenpost. Die 49-Jährige war bereits 2004 auf Vorschlag der CDU Berlin Mitglied der Bundesversammlung. "Meine sportlichen Erfolge und Titel habe ich nicht nur für mich erkämpft, sondern auch für Deutschland und meine Heimatstadt Berlin. Nicht immer waren die Bedingungen für Bestleistungen ideal, deshalb habe ich nicht selten Kritik geübt", zitiert die Zeitung Pechstein: "Jetzt bietet sich mir die Chance, nicht nur zu kritisieren, sondern auch mitzugestalten. Diese Chance möchte ich nutzen." Die Bundestagswahl findet am 26. September statt. Knapp fünf Monate später will Pechstein ihre achten Olympischen Winterspiele bestreiten. Zwei Tage nach Ende der Wettkämpfe in Peking feiert sie ihren 50. Geburtstag.

© SZ/dpa/sid/ebc
Zur SZ-Startseite
Champions League - Quarter Final Second Leg - Borussia Dortmund v Manchester City

MeinungChampions League
:Öl und Gas im Halbfinale

Mit ManCity, Paris und Chelsea stehen drei Klubs im Halbfinale, deren Entscheider an fossilen Brennstoffen mitverdienen. Die Uefa sollte endlich sagen, was aus dem Financial Fair Play wird.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB