bedeckt München 14°

Dritte Fußball-Liga:Frings muss gehen

Drittligist Meppen stellt Trainer frei

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Torsten Frings, 44, ist als Trainer beim kriselnden Drittligisten SV Meppen freigestellt worden. Das teilte der vom Abstieg bedrohte Tabellen-15. am Mittwoch mit und reagierte damit auf die "zuletzt enttäuschenden Leistungen" des Teams. Meppen hatte zuletzt zweimal verloren, am Montag setzte es eine empfindliche 0:3-Heimniederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden. Frings war erst im Sommer zu den Niedersachsen gewechselt. Die Position des Cheftrainers übernimmt zunächst Co-Trainer Mario Neumann. "Das ist eine extrem harte Entscheidung für den Verein. Wir sind aber der Überzeugung, dass es der richtige Impuls ist", sagte Meppens Vorstandssprecher Andreas Kremer: "Wir haben die große Erwartung, dass die Mannschaft jetzt aufwacht und realisiert, in welcher Situation wir uns aktuell befinden." Sportvorstand Heiner Beckmann war eigentlich "der festen Überzeugung, dass wir mit Torsten längerfristig etwas aufbauen können", sagte er. Doch "oberste Priorität hat der Klassenerhalt, dem ist alles unterzuordnen. Jetzt ist die Mannschaft in der Pflicht." Frings, als Profi bei Borussia Dortmund, Bayern München und Werder Bremen unter Vertrag, hatte in Meppen einen Vertrag bis 2022.

© SZ vom 15.04.2021 / sid
Zur SZ-Startseite