Borussia Dortmund und die Meisterschaft:Ist es so weit?

Borussia Dortmund und die Meisterschaft: Die Dortmunder Mannschaft um Julian Brandt (Mitte) und Marco Reus (rechts) ist kurz davor, die Saison mit einer Feier am Borsigplatz zu beenden.

Die Dortmunder Mannschaft um Julian Brandt (Mitte) und Marco Reus (rechts) ist kurz davor, die Saison mit einer Feier am Borsigplatz zu beenden.

(Foto: Christof Stache/AFP)

Nach Jahren der Selbstzweifel und einer Saison voller Rückschläge wirkt es, als sei dem BVB die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Trainer Terzic hat es geschafft, die Mannschaft gegen jedes Misstrauen mit einem Urvertrauen auszustatten.

Von Felix Haselsteiner, Augsburg

Es war Sonntagnachmittag, Borussia Dortmund lag in Führung, die Meisterschaft war nahe wie lange nicht, da hallte Monty Python durch das Augsburger Stadion: "Boooooorussia Dortmund wird Meister und Schalke steigt ab", klang es ab Mitte der zweiten Halbzeit aus der Kurve der BVB-Fans, sie sangen es zur Melodie des Klassikers "Das Leben des Brian": "Always look on the bright side of life" - schau immerzu auf die sonnige Seite des Lebens. Das mag nicht immer leicht gewesen sein, wenn man es mit den Dortmundern hielt in den vergangenen Wochen, Monaten, Jahren, aber am Sonntagabend war alles anders: Wohin sonst sollte man schauen, an diesem vorletzten Spieltag, an dem sich fügte, was eine Dekade lang irgendwie nicht zusammengepasst hatte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusThomas Tuchel und der FC Bayern
:Ein Trainer in Wut

Die Bayern lassen das 1:3 gegen Leipzig über sich ergehen, Thomas Tuchels Zorn ist riesengroß. Und nach dem Sieg des BVB geht es in München nun auch um die Frage, wie man in die neue Saison gehen soll - und warum schon der dritte Trainer verzweifelt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: