Gastone Nencini (1960)

Auf der Internetseite cycling4fans.de, die sich mit viel Akribie dem Thema "Doping im Radsport" gewidmet hat, steht zu Gastone Nencini folgende Episode:

1960 entdeckt der Tour-Arzt Pierre Dumas, dass sich der italienische Meister Gastone Nencini männliche Hormone injiziert. Auf einem schnell einberufenen Treffen der Tourverantwortlichen mit den drei bei der Tour anwesenden Ärzten werden ethische Aspekte der Sportmedizin diskutiert. Der Tour-Arzt Boncour: "Was wird aus Nencini in fünf, zehn Jahren geworden sein? Einige der verwendeten Medikamente können ihm extrem schaden." Nencini starb noch keine 50 Jahre alt an Krebs.

Bild: AFP 6. Februar 2012, 14:062012-02-06 14:06:32 © Süddeutsche.de/jbe/ebc