bedeckt München
vgwortpixel

Tischtennis-EM:Deutschland zieht ins Viertelfinale ein

Dimitrij Ovtcharov

Wurde seiner Favoritenrolle gerecht: Dimitri Ovtcharov

(Foto: dpa)

Die deutschen Männer schlagen Österreich und ziehen ins EM-Viertelfinale ein. Baseball-Großverdiener Alex Rodriguez von den New York Yankees zieht nach seiner Dopingsperre vor Gericht. Uli Hoeneß empfiehlt Philipp Lahm größere Zurückhaltung in der Öffentlichkeit.

Tischtennis, EM: Auch ohne den grippekranken Timo Boll sind Deutschlands Tischtennisspieler bei der EM im österreichischen Schwechat ins Viertelfinale des Mannschafts-Wettbewerbs eingezogen und damit noch einen Sieg von einer Medaille entfernt. Der Titelverteidiger gewann sein Auftaktmatch gegen den Gastgeber 3:0 und spielt nun am Samstag gegen Frankreich um den Halbfinal-Einzug. Die DTTB-Auswahl gewann zuletzt fünfmal in Folge EM-Gold, mit dem sechsten Titel könnte sie den 39 Jahre alten Rekord der Schweden egalisieren.

Der Weltranglisten-20. Patrick Baum (Düsseldorf) brachte die deutsche Auswahl nach einigen Anlaufschwierigkeiten mit einem 3:2 (8:11, 6:11, 11:7, 11:8, 12:10) gegen den 14 Plätze schlechter notierten Robert Gardos in Führung. Der Olympiadritte Dimitri Ovtcharov (Orenburg/Russland) wurde gegen Stefan Fegerl seiner Favoritenrolle gerecht und siegte 3:0 (11:9, 11:9, 11:8). Für den dritten Punkt sorgte Patrick Franziska (Fulda) mit einem 3:0 (13:11, 11:4, 12:10) gegen Chen Weixing.

Bundesliga, FC Bayern: Uli Hoeneß hat Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm nach dessen Kritik an Sportvorstand Matthias Sammer öffentliche Zurückhaltung nahegelegt. "Ich würde Philipp Lahm empfehlen, in Zukunft direkt mit Sammer oder mit uns so was auszumachen. Wir haben alle untereinander ein so enges und gutes Verhältnis, dass es wichtig ist, dass man Probleme, die man ansprechen muss, auch intern ansprechen sollte", sagte der Klub-Präsident dem TV-Sender Sky, der das Interview am Samstag ausstrahlen will.

Nach der Kritik Sammers am Team nach dem 2:0 über Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga im September hatten Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Hoeneß Sammer für dessen Aussagen gerügt. Später gab es eine Unterredung zwischen den Dreien. Vor wenigen Tagen waren nun Lahm-Zitate öffentlich geworden, wonach Club-Verantwortliche "doch bitte intern" ihre Kritik äußern sollten. Lahm selbst hatte nach dem 3:1-Erfolg der Bayern bei Manchester City in der Champions League am Mittwoch betont, dass sein Statement "kein Angriff" auf Sammer gewesen sei: "Die Aussagen sind so gefallen, sie waren aber auf meine Person bezogen."

Baseball, Doping: Baseball-Star Alex Rodriguez von den New York Yankees hat angesichts seiner Dopingsperre Klage gegen die nordamerikanische Profiliga MLB eingereicht und dem Ligaverband eine "Hexenjagd" vorgeworfen. Das berichtete die New York Times am Freitag unter Berufung auf Gerichtsdokumente. Der 38-Jährige war Anfang August mit der Rekordsperre von 211 Spielen belegt worden. Die Liga hatte es als erwiesen angesehen, dass sich Rodriguez und zwölf weitere Profis unerlaubte Mittel in der Wellness-Klinik "Biogenesis" in Florida besorgt hatten. Die vermeintlichen Beweise hatte der ehemalige Klinikchef Anthony Bosch der MLB zur Verfügung gestellt. Gegen Rodriguez liegt kein positiver Dopingtest vor. In der Klageschrift werfen Rodriguez' Anwälte dem Ligaverband vor, sich die Kooperation des ehemaligen Klinikchefs Anthony Bosch erkauft zu haben. Rodriguez hatte bereits nach seiner Sperre Einspruch eingelegt und konnte deshalb bis zum Saisonende am vergangenen Sonntag für die Yankees auflaufen. Die Playoffs hatte der Klub zuvor verpasst

Eishockey, DEL: Achtes Spiel, achter Sieg: Die Nürnberg Ice Tigers führen weiter unangefochten die Tabelle der Deutschen Eishockey Liga (DEL) an. Die Franken gewannen am Freitagabend 5:1 bei der Düsseldorfer EG. Der deutsche Meister Eisbären Berlin stoppte seinen Negativlauf von zuletzt fünf Niederlagen in Serie. Bei Aufsteiger Schwenninger Wild Wings setzte sich der Hauptstadtklub 3:2 nach Penaltyschießen durch. Den entscheidenden Penalty verwandelte Nationalspieler André Rankel. Neuer Tabellenzweiter sind die Kölner Haie. Dem Zweiten des Vorjahres gelang einen 3:1-Auswärtssieg gegen die Krefeld Pinguine. Köln profitierte beim Sprung auf Rang zwei vom Patzer der Grizzly Adams Wolfsburg. Die Niedersachsen unterlagen bei den Hamburg Freezers 4:6. Zudem verloren die Augsburger Panther gegen den EHC München 2:5. Den Straubing Tigers gelang ein 6:2-Erfolg bei den Iserlohn Roosters. Ebenfalls einen Auswärtssieg erkämpften sich die Adler Mannheim beim 4:1 gegen den ERC Ingolstadt.

Handball, Bundesliga: Die SG Flensburg-Handewitt hat in der Handball-Bundesliga wieder Kontakt zur Spitzengruppe hergestellt. Fünf Tage nach dem 26:26 gegen die Füchse Berlin gab sich der Champions-League-Teilnehmer beim ehemaligen Meister TBV Lemgo keine Blöße und gewann vor allem dank einer exzellenten ersten Halbzeit 34:30 (20:12). Mit 11:5 Punkten reihte sich Flensburg hinter Spitzenreiter THW Kiel (14:0), den Rhein Neckar Löwen (12:2) und den Berlinern (11:3) ein, die am Sonntag die Löwen zum Spitzenspiel empfangen. Lemgo (8:8) tritt im Tabellen-Mittelfeld auf der Stelle. Linksaußen Anders Eggert war mit acht Toren herausragender Spieler der Flensburger. Sechs Treffer von Timm Schneider reichten Lemgo am Ende nicht mehr zu einer erfolgreichen Aufholjagd.

Turnen, WM: Elisabeth Seitz ist im Mehrkampf-Finale der Turn-Weltmeisterschaften von Antwerpen nicht über den 15. Platz hinaus gekommen. Mit 53,665 Punkten verpasste die Olympia-Zehnte aus Mannheim am Freitag ihre zurückliegenden WM-Ergebnisse mit den Plätzen elf (2011) und zwölf (2010). Der Titel ging an die 16-jährige Simone Biles, die mit 60,216 Punkten die Siegesserie der US-Turnerinnen verlängerte, die seit 2007 bisher nur einmal durchbrochen worden war. Biles beeindruckte ihre Teamgefährtin Kyla Ross (59,332) vor allem mit bestechender Ausführung am Sprung und Boden und verwies die Team-Olympiasiegerin auf Platz zwei. Bronze gewann die russische Barren-Olympiasiegerin Alija Mustafina (58,856).

Bundesliga, Schalke 04: Jermaine Jones kehrt nach seiner Suspendierung in den Kader von Schalke 04 zurück. Schalkes Trainer Jens Keller entschied am Freitag nach der vorerst letzten Trainingseinheit, dass der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler am kommenden Samstag zum Aufgebot für das Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr) gehören wird. Zuvor hatte Jones die Übungseinheit mit der Mannschaft bestritten. Der 31-Jährige war nach dem 3:3 bei 1899 Hoffenheim am vergangenen Samstag aus dem Kader für das Champions-League-Spiel beim FC Basel (1:0) gestrichen worden. Jones hatte in Hoffenheim schlecht gespielt und mit einer fahrlässigen Aktion beinahe den Treffer zum 3:4 verursacht, nachdem Schalke zur Halbzeit 3:1 geführt hatte. Die Schalker Verantwortlichen hielten sich mit öffentlichen Erklärungen zurück: "Es hat sich einiges angestaut", sagte Trainer Keller vor dem Spiel in Basel, ohne konkret zu werden.

Fußball, 2. Bundesliga: Ralph Hasenhüttl wird neuer Trainer des Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt und damit Nachfolger des beurlaubten Marco Kurz. Der 46-Jährige soll am kommenden Montag seine Arbeit aufnehmen, wie der FCI am Freitagabend mitteilten. "Wir sind davon überzeugt, unter seiner Leitung wieder in die Erfolgsspur zu gelangen", sagte Sportdirektor Thomas Linke. Im anstehenden Punktspiel am Sonntag beim VfL Bochum soll Co-Trainer Michael Henke die Mannschaft noch einmal betreuen. Hasenhüttl erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Zuletzt hatte der Österreicher bis Mitte des Jahres den Zweitliga-Konkurrenten VfR Aalen trainiert.