bedeckt München 17°
vgwortpixel

Doping:Speerwerfer und Weitspringer gesperrt

Die Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF hat zwei Sportler wegen Dopingvergehen sanktioniert. Der Amerikaner Jarrion Lawson wird für vier Jahre gesperrt, bei ihm wurde bei einer Kontrolle im vergangenen Jahr das anabole Steroid Epitrenbolon nachgewiesen. Lawson war bereits seit Ende August 2018 suspendiert. Er hatte bei der WM 2017 in London mit 8,44 Metern Silber gewonnen, seine Medaille darf er behalten. Der 25-Jährige hatte nach Bekanntwerden des Positivtests Doping vehement abgestritten. Er war überzeugt, dass der Befund auf den Verzehr von verseuchtem Rindfleisch zurückzuführen sei. Der griechische Speerwerfer Ionnis Kyriazis wurde unterdessen vorläufig suspendiert: Bei dem WM-Sechsten von 2017, dessen persönliche Bestweite bei 88,01 Metern liegt, wurde die verbotene Substanz Ligandrol nachgewiesen.

  • Themen in diesem Artikel: