Doping:Russischer Hochspringer Schustow wegen Dopings gesperrt

Doping
Der russische Hochspringer Alexander Schustow ist wegen Dopings bis Juni 2024 gesperrt worden. Foto: picture alliance / dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Moskau (dpa) - Der russische Hochspringer und Europameister von 2010, Alexander Schustow (35), ist wegen Dopings bis Juni 2024 gesperrt worden. Das teilte der russische Leichtathletik-Verband mit.

Annulliert würden auch alle sportlichen Ergebnisse des Athleten vom 8. Juli 2013 bis 7. Juli 2017, hieß es unter Berufung auf eine Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS 2019/O/6156 vom 5.06.2020). Demnach wurde ihm die Einnahme beziehungsweise der Versuch zur Anwendung verbotener Substanzen vorgeworfen.

Die Disqualifizierung gelte für einen Zeitraum von vier Jahren bis zum 4. Juni 2024. Seine Karriere hatte Schustow bereits 2017 für beendet erklärt. Er wolle die Entscheidung anfechten, sagte er der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Ria Nowosti. "Ich werde um meinen ehrlichen Namen kämpfen."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB