bedeckt München
vgwortpixel

Doping im Radsport:Ex-Weltmeister Ballan zu Sperre verurteilt

Alessandro Ballan

Zu einer Sperre verurteilt worden: Alessandro Ballan

(Foto: AP)

Erneuter Dopingfall im Radsport: Das italienische Anti-Doping-Gericht verurteilt Alessandro Ballan, Weltmeister von 2008, zu einer zweijährigen Sperre. Auch zwei Mediziner werden aus dem Verkehr gezogen.

Das Anti-Doping-Gericht des italienischen Olympia-Komitees Coni hat eine zweijährige Sperre gegen den Radprofi Alessandro Ballan verhängt. Das Tribunal sah es als erwiesen an, dass der Weltmeister von 2008 mit dem "Gebrauch oder versuchten Gebrauch von verbotenen Substanzen" gegen Artikel 2.2 des Wada-Codes verstoßen habe. Die Sperre gilt ab sofort bis zum 16. Januar 2016.

Die Ermittlungen, die von der Staatsanwaltschaft der lombardischen Stadt Mantua geführt wurden, richten sich in erster Linie gegen das italienische Lampre-Team, für das der Italiener damals fuhr. Seit 2010 steht Ballan beim schweizerisch-amerikanischen Rennstall BMC unter Vertrag.

Zwei in die Affäre verstrickte Mediziner wurden ebenfalls aus dem Verkehr gezogen. Der als Drahtzieher verdächtigte Guido Nigrelli wurde lebenslang, Fiorenzo Egeo Bonazzi für vier Jahre gesperrt. Beiden wurde vorgeworfen, Ballan unterstützt und mit verbotenen Substanzen versorgt zu haben.