Abgelehntes Visum vor Australian Open:Djokovics schwerste Niederlage

Lesezeit: 5 min

Abgelehntes Visum vor Australian Open: Novak Djokovic erhält in Down Under kein Visum, seine Teilnahme an den Australian Open ist vom Tisch.

Novak Djokovic erhält in Down Under kein Visum, seine Teilnahme an den Australian Open ist vom Tisch.

(Foto: Brandon Malone/AFP)

Die Bundesrichter in Australien haben entschieden, das Urteil ist nicht anfechtbar: Tennisprofi Novak Djokovic wird kein Visum für Australien erhalten, er muss das Land umgehend verlassen - doch wohin reist einer, dem gleich an mehreren Orten Ärger droht?

Von Jürgen Schmieder

Jede Saga muss irgendwann mal zu einem Ende kommen, und weil das Schicksal ein gemeiner Verräter ist, hatten nicht wenige befürchtet, dass diese Geschichte um Novak Djokovic am Ende nochmal eine überraschende Wendung bereithalten könnte. Nach all den Seifenoper-würdigen Auftritten von Richtern, Politikern und Eltern musste man ja durchaus damit rechnen, dass selbst der Ausbruch des Vulkans Hunga Tonga im Pazifik irgendwas mit Djokovic zu tun haben könnte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mandy Mangler
Gesundheit
»Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen«
Eurovision Song Contest
Danke, Europa
Amber Heard vs. Johnny Depp
Euer Ehren
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Smartphone
Apps, die das Leben leichter machen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB