bedeckt München -2°

Distanzreiten:Vorwurf Tierquälerei

Umstrittene Figur in einem umstrittenen Sport: Scheich Hamdan bin Mohammed al Maktoum.

(Foto: imago/sportfotodienst)

Distanzreiten könnte ein wunderbarer Sport sein. Doch bei den letzten Weltreiterspielen in der Normandie standen tote Pferde in der Bilanz. Das liegt vor allem an einem immer präsenteren Typ Pferdesportler.

Von Gabriele Pochhammer

Sie sind nun wieder unterwegs. Die Distanzreiter eröffnen an diesem Mittwoch die Weltreiterspiele in Tryon im US-Bundesstaat North Carolina. Und es stellen sich zum Auftakt vor allem zwei Fragen: Wie viele Reiter werden am Ende übrig bleiben? Und in welchen Zustand erreichen die Pferde das Ziel?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Naturschutz
An die Waffen
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Romy Schneiders Tochter
Die verlassene Tochter
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite