Die Elf des Bundesliga-Spieltags – Michael Emmer

Für einen Linienrichter, oder wie es seit geraumer Zeit heißt: Schiedsrichter-Assistenten, ist es noch schwieriger in einer Elf des Spieltags zu landen, als für einen Bayern-Präsidenten. Linienrichter sagen selten was. Dafür winken sie. Und wenn sie in den richtigen Momenten winken, interessiert sich auch niemand für sie. Michael Emmer (links) winkte in Freiburg in einem sehr falschen Moment.

Der Freiburger Jan Rosenthal spielte einen fürchterlichen Rückpass an seinen eigenen Verteidigern vorbei direkt zum freistehenden Dortmunder Jakub Blaszczykowski. Emmer winkte, denn Blaszczykowski stand im Abseits. Dass der Ball vom Gegner kam, und deshalb das Abseits aufgehoben war, bemerkte er nicht. Ganz Freiburg blieb stehen, Schiedsrichter Günter Perl (rechts) ließ weiterspielen, Dortmund schoss das 2:1, die Aufregung war riesig. Emmer stand im Blickfeld, da musste er nicht einmal was sagen.

Bild: Bongarts/Getty Images 19. Dezember 2011, 09:592011-12-19 09:59:19 © sueddeutsche.de/hum/jbe