Die Elf des Bundesliga-SpieltagesFluchen gegen den Herzinfarkt

Rudi Völler poltert bis in die Katakomben gegen den Schiedsrichter, Wolfsburgs Torhüter Marwin Hitz ruft "Vollidiot oder so" und Tim Wiese schließt mit seiner dritten roten Karte zu Oliver Kahn auf. Nur der, der am übelsten beleidigt wurde, tut: nichts.

Rudi Völler poltert bis in die Katakomben gegen den Schiedsrichter, Wolfsburgs Torhüter Marwin Hitz ruft "Vollidiot oder so" und Tim Wiese schließt zu Oliver Kahn auf. Nur Manuel Neuer tut - nichts. Die Elf des Spieltags.

Manuel Neuer

Normalerweise kommt ein Akteur nur dann in die Elf des Spieltags, wenn er etwas Tolles geleistet hat, an einer skurrilen Situation beteiligt war oder einen grotesken Fehler gemacht hat. Manuel Neuer ist am Sonntag nach Schalke zurückgekehrt, er wurde ausgepfiffen, beschimpft, beworfen. Und was machte Neuer? Gar nichts! Er jubelte nicht bei Toren des FC Bayern, er ärgerte sich nicht über vergebene Torchancen - er hielt nicht einmal einen Ball, was aber auch daran lag, dass kein Ball auf sein Tor geflogen kam. Neuer hat nichts gemacht an diesem Spieltag - und das war genau richtig.

Texte: Sebastian Gierke, Jonas Beckenkamp, Jürgen Schmieder

Bild: dpa 19. September 2011, 09:372011-09-19 09:37:48 © sueddeutsche.de