Die Elf der WM-HinguckerÜber allen schwebt Andrea Pirlo

Italiens Spielmacher wandelt über den Kraftprotzen, Folterknecht Pepe liefert sich eine Keilerei und Fred wird zum Symbol einer schwächelnden Seleção. Ein Glück, dass zumindest die Österreicher den Humor nicht verlieren. Die prägenden WM-Figuren.

Die Elf der WM-Hingucker – Pepe

Italiens Spielmacher wandelt federleicht über all den Kraftprotzen, Folterknecht Pepe liefert sich eine herzerwärmende Keilerei mit einem Streithansel und der Brasilianer Fred wird zum Symbol einer schwächelnden Seleção - ein Glück, dass wenigstens die Österreicher den Humor nicht verlieren. Unsere elf WM-Lieblinge.

Pepe: Verdammte Axt, dieser Pepe! Warum war er diesmal nur so kurz dabei? Pepe ist die Gruselorgel des Fußballs, der fieseste Grobian, das ultimative schlechte Gewissen des Sports - und doch muss man diese wandelnde Vernichtungsmaschine irgendwie mögen. Seinen größten und einzigen relevanten Auftritt hatte Portugals Verteidiger im ersten Vorrundenspiel gegen die Deutschen. Die Episode hieß: Pepe gegen Thomas Müller. Und was für eine Keilerei es wurde! Der oberbayerische Streithansel piesackte den ohnehin gereizten Portugiesen, er stocherte, wuselte und ackerte - da packte Pepe die Keule aus. Er wischte dieser deutschen Nervensäge eine an die Backe. Müller fiel, Pepe plusterte sich auf, dann stubste er Müller vor den Kopf und beide brüllten sich an. Es gab Rot, es war herrlich, endlich normale Leute! Ach Pepe, Du herzallerliebster Haudruff. Wir freuen uns schon auf's nächste Mal bei Dir in der Folterkammer, até logo!

(jbe)

Bild: Getty Images 15. Juli 2014, 17:352014-07-15 17:35:47 © SZ.de/jbe