DFB:Verband senkt Pokal-Prämien

Die Corona-Pandemie hat wie schon im vergangenen Jahr negative Auswirkungen auf die Prämien im DFB-Pokal. Das wurde kurz vor dem Start des Wettbewerbs mit der 1. Hauptrunde am Freitagabend bekannt Der Deutsche Fußball-Bund will laut Kicker "analog zur Vorsaison" zunächst nur 80 Prozent der vertraglich vorgesehenen Einnahmen aus der Zentralvermarktung auszahlen. Somit ergeben sich für die Klubs 128 757 Euro für die Teilnahme an der 1. Runde, danach wird der Betrag mit jeder Runde verdoppelt - bis zu 2,008 Millionen Euro für den Einzug ins Halbfinale. Die Prämien für das Finale sollen "variabel" bleiben, auch nachträgliche Zusatz-Ausschüttungen sind möglichen. Alle Klubs unterhalb der zweiten Liga erhalten zudem 15 000 Euro für die Umsetzung des Hygienekonzepts.

© SZ vom 06.08.2021 / SID
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB