DFB:Titelprämie 400 000 Euro

Für den EM-Titelgewinn würde der Deutsche Fußball-Bund eine Gesamtprämie von 10,4 Millionen Euro an seine 26 Kaderspieler zahlen. Kapitän Manuel Neuer hat mit dem Verband die Rekordsumme von 400 000 Euro pro Mann im Falle des Titelgewinns ausgehandelt. Als bisherige Höchstsumme flossen 300 000 Euro an die 23 Weltmeister in Brasilien 2014. DFB-Direktor Oliver Bierhoff nannte die aktuelle Titelprämie "hoch - aber ich würde sie als DFB gerne zahlen".

Immerhin fließen bei der EM auch reichlich Einnahmen an die 24 teilnehmenden Nationen. Der Titelgewinner kann bis zu 28,25 Millionen Euro Preisgeld kassieren, wenn er schon jedes seiner drei Gruppenspiele gewinnt. Jeder Verband erhält allein ein Startgeld von 9,25 Millionen Euro. Bierhoff merkte zur Titelprämie an, dass die Nationalspieler diesmal keine Prämie für die bereits im November 2019 als Gruppensieger erfolgreich abgeschlossene EM-Qualifikation erhalten hatten. Diese sei nun in den Verhandlungen "eingepreist worden". Insofern wären die 10,4 Millionen Euro im Falle des Titelgewinns auch keine Rekordzahlung des DFB.

© SZ vom 15.06.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB