DFB-Team in der EinzelkritikNoch im Bubi-Modus

Max Meyer dreht sich so schnell wie Messi, Emre Can gestikuliert wie Ballack, Marc-André ter Stegen passt wie Iniesta - doch alle bleiben sie zu harmlos. Die deutsche U 21 beim 1:1 gegen Serbien in der Einzelkritik.

Von Matthias Schmid, Prag

Marc-André ter Stegen

Horst Hrubesch lüftete das Staatsgeheimnis um die Torhüterposition erst kurz vor dem Spiel. Es ist keine Überraschung gewesen, dass der Bundestrainer dem Champions-League-Sieger vom FC Barcelona den Vorzug gegenüber Bernd Leno gab. Schon bei der U-17-EM vor sechs Jahren spielte ter Stegen unter Hrubesch - Deutschland holte den Titel. Gegen Serbien in seiner Kernkompetenz kaum gefragt, sah sich das Spiel weit vor dem Strafraum an, zeigte dabei ab und an, dass er so gut passen kann wie Andrés Iniesta. Beim Gegentor chancenlos, hellwach bei einem Gewaltschuss von Goran Causic kurz vor der Pause, als er den Ball mit den Fingerspitzen noch an die Unterlatte lenkte. Übertrieb es nach dem Seitenwechsel mal mit dem Foppen - und bekam dabei einen Schlag auf den Knöchel.

Bild: dpa 17. Juni 2015, 23:192015-06-17 23:19:21 © Süddeutsche.de/fued