bedeckt München 25°

DFB-Pokal:Lotte zieht um

Der Drittligist weicht für das Pokalspiel gegen Dortmund in das Stadion des VfL Osnabrück aus. Bis zum Schluss hatte sich Lotte gegen den Umzug gewehrt.

Drittligist Sportfreunde Lotte weicht für das DFB-Pokal-Nachholspiel gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund am 14. März (18.30 Uhr/ARD) nach Osnabrück aus. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag bekannt. Das letzte noch ausstehende Viertelfinale war am Dienstag wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Das Stadion des Drittligisten VfL Osnabrück an der Bremer Brücke fasst 16 667 Zuschauer und liegt nur zwölf Kilometer von Lotte entfernt. Der frühe Anpfiff erklärt sich durch die Champions-League-Spiele, die am 14. März um 20.45 Uhr beginnen. Der DFB musste dennoch die Zustimmung der Europäischen Fußball-Union (Uefa) einholen.

Lotte hatte sich zunächst gegen einen Umzug gewehrt und angeboten, noch schnell einen neuen Rasen zu verlegen. Eine erneute Absage würde allerdings fast unlösbare Terminprobleme bedeuten. Vor dem Duell mit Dortmund hatte der Aufsteiger bereits zwei Ligaspiele absagen müssen. Nun wird auch das für den 15. März geplante Spiel bei Sonnenhof Großaspach verschoben. Der Sieger des Nachholspiels trifft im Halbfinale am 25. oder 26. April auf Pokalverteidiger Bayern München. Lotte hätte Heimrecht, der BVB müsste in München antreten. Zum zweiten Halbfinale empfängt Borussia Mönchengladbach den Bundesliga-Rivalen Eintracht Frankfurt.