DFB-Elf:Schwer zu schlagen

Der frühere Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge blickt zuversichtlich auf das WM-Jahr 2022 mit dem neuen Bundestrainer Hansi Flick. Der ehemalige Bayern-Coach werde "eine Mannschaft hinstellen, die nicht einfach sein wird zu schlagen", sagte Rummenigge am Mittwochabend bei einer Preisverleihung in Berlin. Im Idealfall löst die DFB-Auswahl das Ticket für die Katar-WM bereits in den anstehenden Qualifikationsspielen gegen Rumänien und Nordmazedonien. Rummenigge, 66, unterstrich die Bedeutung des "guten Starts" für Flick mit drei Siegen in drei Spielen ohne Gegentor. Die kommenden beiden Spiele würden eine "bisschen schwerer als die letzten drei" gegen Liechtenstein, Armenien und auf Island, befand Rummenigge: "Aber auf der anderen Seite ist die Mannschaft individuell qualitativ so gut besetzt, dass man sich eigentlich keine Sorgen machen muss."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB