DFB-Elf in der Einzelkritik – Shkodran Mustafi

Shkodran Mustafi: Mancher Kenner wähnte ihn nach dem dürftigen Auftritt gegen Ghana bereits im WM-Vorruhestand. Irrtum. Im ständigen WM-Ruhestand scheint sich stattdessen Kevin Großkreutz zu befinden. Falls er diesmal umständehalber auf einen Platz in der Abwehrkette gehofft hatte, war auch dies ein Irrtum. Die Trainer schätzen Mustafi, weil er in Italien das taktische Verteidigen gelernt hat. Das Anspiel in den Strafraum hat er nicht gelernt. Auf dem offensiven Flügel fehlbesetzt. Defensiv allerdings ebenso. Später verletzt ausgewechselt.

Bild: Getty Images 1. Juli 2014, 00:562014-07-01 00:56:56 © SZ vom 01.07.2014/jom