Deutschland in der Einzelkritik – Philipp Lahm

Philipp Lahm: Der linke argentinische Flügel hing so tief herab, dass Lahm defensiv unterbeschäftigt war. Verlagerte seine Verteidiger-Aktivitäten ins Mittelfeld oder gleich in die gegnerische Hälfte, wo er das Flügelspiel ankurbelte und mit Müller ein aus gemeinsamer Erfahrung gewohntes Duett bildete. Ließ keinen Weg nach vorn aus, der sich defensiv verantworten ließ. Gewann für einen 30-Jährigen viele Sprintduelle. Ein Spiel, das bewies: Ein Kapitän kann auch auf dem Flügel Kapitän sein.

Bild: AFP 13. Juli 2014, 23:582014-07-13 23:58:50 © SZ vom 14.07.2014/fued