DFB-Elf in der Confed-Cup-EinzelkritikHaken-Hasen im Confeddi-Regen

Cheffigkeit in der Abwehr, ein neuer Aggressive Leader und weitere Attraktionen für die Zukunft. Die DFB-Elf beim Confed Cup in der Turnier-Einzelkritik.

Von Martin Schneider, Sankt Petersburg

Marc-André ter Stegen

Ist in seinem wahren Leben - man vergisst das in Deutschland sehr leicht - Stammtorwart des FC Barcelona. Hütet somit das Tor eines der vier besten Vereine der Welt, hatte aber vor dem Confed Cup noch nicht mal die Stelle des Ersatztorwarts beim DFB sicher. Bekam nach dem ersten Chile-Spiel hochoffiziell vom Bundestrainer die Zusage, jetzt nach Manuel Neuer der Beste hinter dem Besten zu sein. Man konnte ihm ansehen, wie sein Pulsschlag um 20 Schläge pro Minute runterging, weil er wusste, dass nun nicht mehr jeder Fehler gegen ihn verwendet werden wird. Überzeugendes Turnier der neuen deutschen Nummer zwei.

Bild: dpa 3. Juli 2017, 15:382017-07-03 15:38:48 © SZ.de/sonn/mane