DFB: EinzelkritikMit Raketentempo Richtung Spandau

Die deutsche Elf überzeugt inklusive der FC-Bayern-Krisengruppe mit zunehmender Spielzeit in (fast) allen Mannschaftsteilen - eine Einzelkritik.

WM-Müdigkeit? War das was? Ach, Schmarrn, die deutsche Elf überzeugt mit zunehmender Spielzeit in (fast) allen Mannschaftsteilen - eine Einzelkritik

Manuel Neuer

Vom Berliner Publikum mit ohrenbetäubenden Pfiffen empfangen, als er als Vorhut seiner Mannschaft den Platz betrat. Grund: Er ist Schalker, und die Hertha-Fans mögen Schalke nicht. Noch ein Grund: Er ist kein Türke, und die Türken gaben im Olympiastadion den Ton an. War für die vermutlich längste Halbzeit-Nachspielzeit der EM-Qualifikationsgeschichte verantwortlich (plus fünf Minuten), weil sein unfreiwilliger Flugparaden-Check gegen Servet für eine lange Unterbrechung sorgte. Halten musste er in den 50 Minuten der ersten Hälfte trotzdem nichts. Durfte nach der Pause aber zeigen, dass er was kann: Verkürzte gegen Halil Altintop perfekt den Winkel.

Bild: dpa 8. Oktober 2010, 23:232010-10-08 23:23:24 © SZ vom 9.10.2010/jbe