Deutschland in der Einzelkritik – Mario Götze

Mario Götze: Stürmer-Überbleibsel im Null-Stürmer-Land. Sollte die "falsche Neun" im "spanischen System" spielen. Ahmte sogleich dem Vorbild aller "falschen Neuner" nach und versuchte ein Dribbling à la Lionel Messi durch fünf Gegner hindurch. Hatte gegen die steifen Kasachen leichtes Spiel und wuselte freudig über den Kunstrasen. Stand beim 2:0 dort, wo ein Mittelstürmer, ups, ein Neuner, äh, ein torgefährlicher Offensivspieler stehen muss und versenkte zielsicher. Ob Mario Götze ein falscher Neuner auf WM-Final-Niveau ist, kann nach dieser Partie nicht abschließend beurteilt werden.

Bild: Bongarts/Getty Images 22. März 2013, 21:142013-03-22 21:14:13 © Süddeutsche.de/ebc