Castello di Casiglio: Im lombardischen Erba gelegenes Lieblingshotel von Lothar Matthäus (-> Legionär). Von hier unternahm der deutsche Rekordnationalspieler im Sommer 1990 schöne Boots-Ausflüge auf dem Comer See. Von hier aus führte er auch die DFB-Auswahl zum WM-Titel. Der Geist vom C. d. C. gehört neben dem Geist von Spiez (1954), dem Geist von Malente (1974) sowie dem Maulwurf vom Dwór Oliwski (2012) zu den wichtigsten inoffiziellen Mitarbeitern der deutschen Nationalmannschaft.

Dortmund: a) deutscher Fußballmeister der Jahre 2011, 2012. b) Ort des bislang vorletzten Länderspiels zwischen Deutschland und Italien. Im Halbfinale der WM-2006 jubelten hier die Italiener über ein 2:0 n.V. (-> Grosso). c) Ort des bislang letzten Länderspiels zwischen Deutschland und Italien. Im Februar 2011 jubelten hier die Italiener über ein 1:1 in einem Freundschaftskick. Nach dem blamablen Auftritt bei der WM 2010 gilt D. damit als Geburtsort des neuen italienischen Fußballs von Nationalcoach Cesare Prandelli. d) Geburtsort von Marco Reus.

Einseins: a) Ergebnis des bislang letzten deutsch-italienischen Fußballspiels (-> Dortmund.) b) Zwischenstand des bislang besten deutsch-italienischen Fußballspiels nach 90 Minuten. (-> Ausgerechnet Schnellinger, -> Jahrhundertspiel)

Bild: Bongarts/Getty Images 28. Juni 2012, 16:542012-06-28 16:54:37 © SZ vom 28.06.2012/ske