bedeckt München 17°

Deutschland bei der Fußball-WM:Die richtige Mannschaft

Germany v Sweden: Group F - 2018 FIFA World Cup Russia

Marco Reus (links), Mario Gomez (rechts) und Sami Khedira (ganz rechts) feiern Toni Kroos nach dessen Schuss zum 2:1-Erfolg gegen Schweden.

(Foto: Michael Steele/Getty Images)

Die DFB-Startelf war lange eine geschlossene Gesellschaft - doch mit welcher Aufstellung geht Deutschland in sein nächstes Spiel? Sind Khedira und Özil noch Stammspieler? Ist Brandt besser als Müller?

Am 23. März 2018 stand fest, mit welcher Aufstellung der Titelverteidiger Deutschland knapp drei Monate später sein erstes Spiel bei der WM in Russland bestreiten würde. Der zuständige Bundestrainer, Joachim Löw, sah allerdings davon ab, diese Elf bereits bei der Fifa melden zu lassen, es gab zwei Details, die er noch abwarten wollte. Würde Manuel Neuers Mittelfuß noch rechtzeitig in Form kommen? Und würden Marco Reus' Mittel- und sonstige Füße bis zu Turnierbeginn gesunden und/oder durchhalten? Deshalb also: lieber noch nicht die Aufstellung durchgeben fürs Auftaktspiel gegen Mexiko. Womöglich wäre dieser formale Akt ja auch eine Menge Arbeit gewesen für den Bundestrainer, der gerade erst aus einer nicht mal viermonatigen Pause zurückgekehrt war. Und er hatte sie ja eh' im Kopf, die Elf fürs erste Spiel: einer der beiden Weltklassemänner im Tor, in der Abwehr Kimmich, Boateng, Hummels und Hector, im Mittelfeld Khedira und Kroos, davor Müller, Özil und Draxler (oder Reus), im Sturm Werner.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Opioide
"Die Pharmafirmen haben uns missbraucht"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Klimakrise
SUV = Symbol des Umweltschutz-Versagens
Teaser image
SZ-Magazin
»Ich würde mich gerne neu vorstellen. Ich bin Leo«