Deutscher Fußball-Bund:Ullrich erste Generalsekretärin

Heike Ullrich wird erste Generalsekretärin beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). Die 52-Jährige wurde auf Vorschlag von DFB-Präsident Bernd Neuendorf vom neuen Verbandspräsidium berufen und tritt das Amt an diesem Freitag an. "Ich freue mich sehr, dass wir beim DFB mit Heike Ullrich zum ersten Mal eine Generalsekretärin bekommen. Ich schätze sie für ihre Kompetenz, ihre Empathie und ihren Einsatz", sagte Neuendorf in einer Mitteilung am Donnerstag.

Ullrich, die seit 1996 für den DFB arbeitet, hatte das Amt bereits im Vorjahr nach dem Ausscheiden von Friedrich Curtius kommissarisch übernommen. "Sie leistet hervorragende Arbeit, ist hoch angesehen bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DFB und hat in den vergangenen Monaten bewiesen, dass die Leitung der Zentralverwaltung bei ihr in guten Händen ist", sagte Neuendorf. Die diplomierte Sportökonomin engagierte sich beim DFB viele Jahre lang vor allem für den Frauen- und Mädchenfußball. Seit 2018 leitet Ullrich die DFB-Direktion Verbände, Vereine und Ligen, die unter anderem für den gesamten Spielbetrieb des Verbandes mit dem DFB-Pokal, der 3. Liga, der Frauen-Bundesliga sowie allen Amateur- und Jugendspielklassen zuständig ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB