Deutsche Fußballer bei Real MadridWenn die Königlichen klingeln

Real Madrid steht so sehr auf Toni Kroos, dass der Nationalspieler jetzt bis 2022 Unmengen verdient. Seine deutschen Vorgänger hatten in Madrid nicht immer so viel Glück. Eine Übersicht in Bildern.

Von Saskia Aleythe und Jonas Beckenkamp

Toni Kroos ist in seinem Leben schon ein bisschen rumgekommen. In Greifswald geboren, wechselte er einst von Hansa Rostock zum FC Bayern - schon ein ziemlich großer Schritt. In München gewann er Meisterschaften und die Champions League. Also blieb ihm eigentlich nur ein weiterer Karriereschritt übrig: Er musste zu Real Madrid. Weil die Bayern ihn nicht so fürstlich bezahlen wollten wie etwa Mario Götze, zog er 2014 in die spanische Hauptstadt. Dort entwickelte er sich zum vielleicht besten Mittelfeldspieler der Welt. 2016 holte er mit den Königlichen erneut die Champions League - als Belohnung gab es nun einen Vertrag bis 2022, der ihm Unmengen an Geld beschert. Real und der stille Mann von der Ostsee, das passt.

Bild: dpa 13. Oktober 2016, 16:362016-10-13 16:36:00 © sueddeutsche.de/ebc