Jupp Heynckes hatte 2013 das Triple gewonnen. Als Pep Guardiola in der Saison 2013/2014 den FC Bayern übernahm, glaubte niemand, dass der Klub unter ihm weniger Erfolg haben könnte. Doch dann trafen die Münchner im Halbfinale auf Real. Mit einer 0:1-Niederlage kehrte Guardiola aus Madrid heim. In der Arena in Fröttmaning spielten die Spanier noch cleverer und effektiver. Statt einer Aufholjagd gab es die höchste Heimniederlage für die Münchner in der Champions League. Den Schlusspunkt beim 0:4 setzte Cristiano Ronaldo, der einen Freistoß lässig unter der Bayern-Mauer hindurch verwandelte. "Ich habe mich in der Taktik vertan", gab Guardiola danach zu.

Doch nicht nur die Bayern hatten es zuletzt oft mit Spaniern zu tun, sondern auch der BVB.

Bild: dpa 12. April 2017, 05:282017-04-12 05:28:16 © SZ.de/jbe/hum/dd