FC Bayern in der EinzelkritikRibérys Therapiestunde

Filou Franck Ribéry spurtet, tunnelt und dreht Pirouetten. Mario Götze mimt dafür den apathischen Franzosen. Und Dante geigt Javier Martínez die Meinung: Der FC Bayern beim 5:2 gegen Werder Bremen in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Johannes Knuth

FC Bayern in der Einzelkritik – Manuel Neuer

Dante geigt Javier Martínez die Meinung, Franck Ribéry nutzt den Auftritt gegen Bremen für eine Therapiestunde, Mario Götze mimt dafür den apathischen Franzosen. Der FC Bayern beim 5:2 gegen Werder Bremen in der Einzelkritik.

Manuel Neuer: Intervenierte nach sechs Minuten beim Schiedsrichter, der ein vermeintliches Foul nicht geahndet hatte. Beschwerte sich nach zehn Minuten erneut, diesmal bei seinen Mitspielern, die beim Gegenstoß von Bremens Makiadi und Torschütze Gebre Selassie nicht wirklich interveniert hatten. Hätte sich nach einer Viertelstunde fast bei sich selbst beschweren müssen, hatte bei einem Ausflug an die Mittellinie Junuzovic den Ball vorgelegt - der Lob des Bremers Richtung leeres Tor war allerdings zu harmlos. Leistete sich einen weiteren Fauxpas, als er di Santo im eigenen Fünfmeterraum ausdribbeln wollte, den Ball beinahe verlor und gerade noch ins Toraus klärte. Sonnte sich für den Rest des Spiels in der Münchner Aprilsonne.

Bild: AFP 26. April 2014, 17:512014-04-26 17:51:04 © dpa/sid