bedeckt München 24°

DBB setzt auf ehemaligen Coach:Svetislav Pesic wird neuer Basketball-Bundestrainer

Mit ihm wurde Deutschland 1993 Europameister, jetzt ist er zurück: Svetislav Pesic übernimmt erneut die deutsche Basketball-Nationalmannschaft. Der Serbe folgt auf den im Herbst zurückgetretenen Bayern-Coach Dirk Bauermann - und soll zunächst in Doppelfunktion arbeiten.

Svetislav Pesic wird neuer Bundestrainer der Basketball-Nationalmannschaft. "Ich habe am Dienstag eine Einigung mit dem DBB erzielt und werde das Amt übernehmen", bestätigte der 62-jährige Serbe der Süddeutschen Zeitung. Pesic war Wunschkandidat des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) und der Basketball-Bundesliga (BBL). "Ich freue mich auf die kommende Aufgabe beim DBB", so Pesic weiter.

Pesic trainiert wieder die Basketball-Nationalmannschaft

Auf Händen getragen vor 19 Jahren: Mit Svetislav Pesic gewannen die deutschen Basketballer 1993 die EM. 

(Foto: dapd)

Er folgt damit ausgerechnet auf seinen langjährigen Rivalen Dirk Bauermann, der nach der verpassten Olympia-Qualifikation bei der EM in Litauen nur noch als Trainer des Bundesligisten Bayern München tätig ist. Der künftige Vertrag als hauptamtlicher Trainer soll nach Vorstellungen des DBB bis 2016 gelten - Fernziel ist die Qualifikation für die Olympischen Spiele in gut vier Jahren in Rio de Janeiro.

"Ich bin sehr froh, dass wir mit einem so erfolgreichen und renommierten Coach wie Pesic zusammenarbeiten können", sagte DBB-Präsident Ingo Weiss. "Er hat eine riesengroße Erfahrung und ist genau der Trainer, den wir uns vorgestellt haben."

Pesic zählt zu den erfolgreichsten europäischen Coaches und trainierte die DBB-Auswahl bereits von 1987 bis 1993, wo er sich mit dem EM-Triumph 1993 verabschiedete. Mit Jugoslawien gewann er 2001 die EM und im Jahr darauf die Weltmeisterschaft.

Mit Alba Berlin holte er vier Meisterschaften und 1995 den Korac-Pokal, mit dem FC Barcelona 2003 das Triple inklusive der Euroleague. In der Bundesliga arbeitete er außerdem beim früheren BBL-Klub RheinEnergie Köln. Derzeit ist der Vater des früheren deutschen Nationalspielers Marko Pesic Trainer bei Roter Stern Belgrad. "Mein Verein ist einverstanden und weiß Bescheid", sagt Pesic, der diese Doppeltätigkeit zumindest noch eine weitere Saison ausüben wird.

Beim DBB übernimmt er die Betreuung des Nationalteams im Sommer mit den Qualifikationsspielen zur nächsten EM in Slowenien 2013 auf Honorarbasis, anschließend soll er hauptamtlich beschäftigt sein. Neben Pesic waren der einstige Frauen-Bundestrainer und Kölner Bundesligacoach Tony di Leo sowie ein australischer Übungsleiter Kandidaten auf das DBB-Amt gewesen.

Den Ausschlag für Pesic gaben jedoch neben Pesic' Reputation seine Kontakte zum Gros des aktuellen Kaders und seine konzeptionellen Ansichten für den Neuaufbau eines Teams ohne NBA-Champion Dirk Nowitzki, der nicht mehr zur Verfügung steht. Trotzdem ist sich Pesic sicher, dass er den deutschen Basketball voranbringen kann: "Ich glaube, dass mit der deutschen Nationalmannschaft noch so Einiges zu erreichen ist." Die offizielle Vorstellung wird am 6. März auf einer Pressekonferenz in Berlin stattfinden, wo Pesic immer noch eine Wohnung besitzt.

Ein ausführliches Interview mit Svetislav Pesic lesen sie morgen auf dem iPad oder in der Print-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung.

Turnierauswahl der Basketball-EM

Zauberer mit Bomben