bedeckt München 14°

Darts-WM:Achtelfinale im Visier

2020 William Hill World Darts Championship - Day 8

Erfolgreich in die dritte Runde der Darts-WM eingezogen: Max Hopp.

(Foto: Alex Davidson/Getty Images)

Zwei deutsche Spieler, Max Hopp und Nico Kurz, stehen in der dritten Runde der Darts-Weltmeisterschaft im Londoner Alexandra Palace. Der frühere britische Weltmeister Adrian Lewis wendet ein frühes Aus gerade noch ab.

Der zweimalige Darts-Weltmeister Adrian Lewis hat ein frühes Aus bei der WM in London gerade noch abgewendet. Der 34 Jahre alte Engländer mit dem Spitznamen "Jackpot" gewann am Samstag im Alexandra Palace nach 0:2-Rückstand noch 3:2 gegen den Spanier Cristo Reyes und schaffte somit den Sprung in die dritte Runde. In einem packenden Match, das auch die 3000 Zuschauer in London anstachelte, steigerte sich der Weltmeister von 2011 und 2012 klar und warf zwischenzeitlich sogar acht perfekte Darts. Den sogenannten Neun-Darter, mit dem man 501 Punkte mit neuen Würfen auf null stellt, verpasste er nur um Millimeter. In Max Hopp und Nico Kurz sind auch zwei deutsche Spieler in der Runde der letzten 32 vertreten. Newcomer Kurz, Nummer 222 der Welt, hat nun schon zwei Matches gewonnen und darf sich wie Hopp über ein Preisgeld von 25 000 Pfund (rund 29 300 Euro) freuen. Die Auslosung lässt auf noch mehr hoffen: Denn Kurz trifft im Hexenkessel Alexandra Palace Montag auf den zwar talentierten, aber ungesetzten Junioren-Weltmeister Luke Humphries aus England. Hopp, Nummer 24 der Rangliste, gilt am Sonntagnachmittag gegen den 43-jährigen Litauer Darius Labanauskas als Favorit.

© SZ vom 22.12.2019 / sid, dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema