bedeckt München

Darts:Darts-Duo blickt nach Aus nach vorne - Wright tourt mit Auto

Darts
Max Hopp ist bei der Darts-EM in Oberhausen bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Oberhausen (dpa) - Nach dem erneut verpassten Darts-Coup bei der Heim-Europameisterschaft in Oberhausen blicken Max Hopp und Gabriel Clemens bereits auf die Team-WM am kommenden Wochenende in Salzburg.

"Wenn wir es hinkriegen, als Team gut zu agieren, können wir sehr weit kommen. Ich denke schon, dass ein Viertelfinale da möglich ist", sagte Hopp der Deutschen Presse-Agentur. "Maximiser" Hopp und "German Giant" Clemens gelten in Salzburg als Mitfavoriten, sowohl in Runde eins (Finnland) als auch in Runde zwei (Griechenland oder Schweden) warten zudem machbare Gegner.

Bei der EM in Oberhausen hingegen verlief schon der erste Wettkampftag enttäuschend für das Duo. Der Hesse Hopp hatte in einem hart umkämpften Match mit 5:6 gegen den Waliser Jonny Clayton verloren und zuvor zwei Match-Darts vergeben. Für den Saarländer Clemens fiel die Niederlage beim 3:6 gegen Weltmeister Peter Wright etwas deutlicher aus.

Der Schotte Wright, der zuletzt mehrere European-Tour-Turniere ausgelassen hatte, war nach seiner Rückkehr zufrieden. "Ich fühle mich bereit und gut in Form, um wieder loszulegen", sagte der stets mit bunt gefärbten Haaren auftretende Paradiesvogel. Um das Corona-Ansteckungsrisiko zu minimieren, verzichtete Wright auf einen Flug nach Deutschland und reiste mit dem Auto über Dover und Calais nach Oberhausen an.

© dpa-infocom, dpa:201029-99-135604/6

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite