Norwich City Anders als Klopp setzt Farke nicht auf forsche Attacke, sondern auf Ballbesitz

Doch diese These wird Farkes Entwicklung zum Aufstiegstrainer nur in Details gerecht. Nachdem ihm der Sprung zum Vollprofi als technisch beschlagenem Amateurtorjäger verwehrt geblieben war, absolvierte der Ostwestfale ein Studium zum Diplom-Betriebswirt: mit dem Ziel, im Vereinsmanagement tätig zu werden. "Mein Elternhaus war sehr bildungsorientiert. Daher war es mir immer wichtig, andere Inspirationen im Bereich der Kunst, Literatur oder Wirtschaft zu finden, statt nur über den Ball nachzudenken", sagt er.

Im Gegensatz zu Klopp und Wagner, die den Inselfußball verblüfft haben mit ihrer Strategie des forschen Attackierens bei gegnerischem Ballbesitz, trumpft Norwich mit Spielstärke auf. "Meine Grundidee ist Dominanz durch Ballbesitz und der Ansatz, dass mein Team in jedem Bereich möglichst perfekt sein soll. Das birgt jedoch das Risiko, am Ende nichts perfekt zu können", sagt Farke. Bei der Umsetzung vertraute er seiner deutschen Marktkenntnis. Auch weil die englische Profibörse aufgrund der Regelung, dass an Spieltagen mindestens sieben auf der Insel ausgebildete Akteure im Aufgebot stehen müssen, als überteuert gilt. "In Deutschland ist es einfacher, gute Qualität für einen bezahlbaren Preis zu finden", sagt Farke.

In den vergangenen zwei Jahren hat Norwich - im Besitz des britischen Ehepaars Delia Smith (Starköchin und Autorin) und Michael Wynn-Jones (Verleger) - einen Transferüberschuss von mehr als 50 Millionen Euro erzielt. In James Morrison wurde 2018 ein begabter Spielmacher für den Klubrekord von 25 Millionen Euro an Leicester City verkauft. Für vergleichsweise geringe Ablösen sicherte sich der Klub die Dienste der in Deutschland nicht gar so bekannten Marco Stiepermann (VfL Bochum), Mario Vrancic (SV Darmstadt 98) und Onel Hernández (Eintracht Braunschweig), die in der Scorerliste (Tore und Vorlagen) alle zweistellig punkteten. Stellvertretend für die Personalpolitik steht im Angriff der ablösefrei verpflichtete ehemalige Schalker Teemu Pukki, 29. Mit 28 Treffern führt Finnlands Nationalspieler die Torschützenliste an.

Seinen Vertrag hat Farke gerade bis 2022 verlängert. Die Fans sind einverstanden und rufen bei jeder Gelegenheit: "Farke is on a horse" - Farke ist auf dem Pferd!

Internationaler Fußball Ein Stadion, das die besten Ideen vereint

Neue Arena von Tottenham Hotspur

Ein Stadion, das die besten Ideen vereint

Tottenham hat für rund eine Milliarde Euro die modernste Arena in England gebaut - und sich auch vom Dortmunder Westfalenstadion inspirieren lassen.   Von Sven Haist