Biathlon "Es ist traumhaft" - Dahlmeier gewinnt in Antholz

Nicht mehr einzuholen: Biathletin Laura Dahlmeier.

(Foto: AFP)
  • Laura Dahlmeier kommt nach langer Krankheitspause immer besser in Form.
  • Im Massenstart von Antholz gewinnt sie vor Teamkollegin Hinz - auch, weil sie sich hintenraus keine Schießfehler mehr erlaubt.

Laura Dahlmeier hat den Massenstart von Antholz gewonnen. Im Rennen über 12,5 km siegte die 25-Jährige trotz einer Strafrunde vor der Tschechin Marketa Davidova und Teamkollegin Vanessa Hinz, die sich ebenfalls jeweils einen Schießfehler erlaubten.

"Es ist traumhaft. Ich habe mir vorgestellt und gewünscht, wieder ganz vorne zu sein", sagte Dahlmeier, die sich auf der ersten Runde "richtig schlecht" gefühlt habe und das Rennen sogar vorzeitig beenden wollte. Doch sie tat es nicht - und steht nun zum ersten Mal seit fast einem Jahr wieder ganz oben auf dem Podest. Für die siebenmalige Weltmeisterin ist es der 20. Weltcup-Sieg ihrer Karriere. In Antholz hatte sie zuvor bereits im Sprint den vierten und im Verfolger den zweiten Platz belegt und damit ihre Ambitionen untermauert.

Dahlmeier ließ es auf der ersten Runde ruhig angehen, nur die ehemalige Langläuferin Herrmann konnte zunächst das hohe Tempo der schnellsten Läuferinnen mitgehen. Im Gegensatz zur Dahlmeier eins blieb Herrmann beim ersten Schießen ohne Fehler. Weil sie danach aber eine Strafrunde drehen musste, fand sich nach dem zweiten Anschlag keine Deutsche in der Spitzengruppe wieder. Gemeinsam mit Herrmann führte Dahlmeier aber die vielen Verfolger an, und nach einer tadellosen Einlage im Stehendschießen übernahm die 25-Jährige schließlich die Führung, die sie bis zum Schluss erfolgreich verteidigte.

Sechs Wochen vor der WM in Östersund (7. bis 17. März) kommt Dahlmeier somit immer besser in Form. Wegen gesundheitlicher Probleme während der Vorbereitung und über Weihnachten ist es für sie erst die dritte Weltcupstation in diesem Winter. In sieben Rennen holte sie sechs Top-Ten-Ergebnisse, davon einen Sieg und zwei zweite Plätze.

Wintersport Hustensaft reicht nicht

Biathlon

Hustensaft reicht nicht

Laura Dahlmeier war immer voll und ganz aufs Siegen fokussiert. Im vergangenen Jahr begann ihr Körper aber zu streiken. Nun muss sie lernen, Geduld mit ihm zu haben.   Von Volker Kreisl