bedeckt München 27°

Corona-Fall im IOC-Flüchtlingsteam:Abreise verzögert

Coronafall im IOC-Flüchtlingsteam.

Ein Mitglied aus dem Flüchtlingsteam des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist bei der Vorbereitung in Doha/Katar positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie das IOC am Mittwoch mitteilte, handelt es sich um einen Offiziellen, der umgehend isoliert worden sei. Durch den positiven Test verschob sich vorerst auch die Abreise der Mannschaft zu den Olympischen Spielen (23. Juli bis 8. August) nach Tokio. Die infizierte Person sei "asymptomatisch", und es gehe ihr "gut", hieß es weiter. Das Flüchtlingsteam werde fürs Erste das Training in Doha fortsetzen. 26 von 29 der Athletinnen und Athleten der IOC-Mannschaft bereiten sich derzeit in der katarischen Hauptstadt auf die Sommerspiele vor. Bei ihnen und zehn weiteren Offiziellen waren die Tests zunächst negativ ausgefallen. Das IOC hatte 2016 in Rio erstmals ein Team mit geflüchteten Sportlern ins Rennen geschickt.

© SZ vom 15.07.2021 / sid
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB