bedeckt München
vgwortpixel

Zé Roberto im Interview:"Neymar könnte der Beste sein"

FILE PHOTO: Soccer - International Friendly - Brazil v Qatar

Neymar gibt seinen Landleuten Rätsel auf, auch dem früheren National- und Bayern-Spieler Zé Roberto.

(Foto: REUTERS)

Der einstige Bayern-Profi Zé Roberto über die Rivalität zwischen Brasilien und Argentinien vor dem Halbfinale bei der Copa - und den seltsamen Fall des Neymar.

Der frühere Bundesligaprofi Zé Roberto wird in dieser Woche 45 Jahre alt. Doch sein Körperfettanteil ist nicht höher als 2016, als er eine Karriere beendete, die ihn unter anderem zu Real Madrid, Bayer Leverkusen, Bayern München und dem Hamburger SV führte. Der viermalige Doublesieger mit dem FC Bayern ist nun Assistent im Trainerstab von Palmeiras in São Paulo. Und trainiert mehr denn je: morgens und nachmittags, mit den U 17- und U 20-Mannschaften sowie dem Profiteam. Dort vermittelt er den Spielern die Traineranweisungen und hilft ihnen, Theorie in Praxis umzusetzen. "Ich weiß nicht, ob es so eine Rolle in einem anderen Klub gibt. In Brasilien jedenfalls nicht", sagt er. In diesen Tagen weilt Zé Roberto in Rio de Janeiro, um die Copa América für einen Sportsender zu analysieren. Am Dienstag steht das Halbfinale der Südamerika-Meisterschaft an: Gastgeber Brasilien trifft auf den Erzrivalen Argentinien.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Rinderhaltung
"Manche Kühe haben beste Freundinnen"
Teaser image
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Psychologie
Die dunkle Seite der Empathie
Zur SZ-Startseite