...und dass Paraguay zwei Elfmeter verwandelte, schienen sie bei ihrem Fokus auf den konspirativen Elferpunkt übersehen zu haben. Elf Meter davon entfernt mussten sie aber einen Mann registriert haben: Justo Villar. Paraguays Schlussmann hielt seine Mannschaft über 120 Minuten im Spiel und parierte einen der vier Torversuche. Er wurde zurecht zum besten Torhüter des Turniers gewählt.

Bild: REUTERS 25. Juli 2011, 14:552011-07-25 14:55:49 © sueddeutsche.de