bedeckt München 18°
vgwortpixel

Confederations Cup:Brasilien zieht als Gruppensieger ins Halbfinale ein

FIFA Confederations Cup 2013

Fred (links) jubelt zusammen mit Marcelo Vieira (rechts) im Spiel gegen Italien, in dem er zwei Tore schoss.

(Foto: dpa)

Dante und Neymar treffen für Brasilien in einem spannenden Spiel gegen Italien. Tina Punzel gewinnt Gold vom Dreimeterbrett, das Duo Hausding/Klein siegt im Synchron-Wettbewerb. Golf-Profis Kaymer und Siem halten in München Kontakt zur Spitze.

Fußball, Confed Cup: Mit Toren von Bayern-Verteidiger Dante und Superstar Neymar hat Rekord-Weltmeister Brasilien die dritte Fußball-Party beim Confederations Cup gefeiert und als Gruppensieger den Einzug ins Halbfinale geschafft. Die Seleção kam am Samstag im Klassiker gegen Italien in Salvador da Bahia zu einem 4:2 (1:0) und geht damit wohl auch einem Duell mit Weltmeister Spanien aus dem Weg. Die Brasilianer treffen beim WM-Testlauf nun am Mittwoch (21.00 Uhr) auf den Zweiten der Gruppen B in Belo Horizonte und könnten es dabei mit dem Südamerika-Rivalen Uruguay zu tun bekommen. Italien zieht unterdessen als Zweiter ins Halbfinale ein.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte Dante vor 48.747 Zuschauern seinen großen Auftritt, als er nur elf Minuten nach seiner Einwechslung zur Führung traf. Und das bei seinem persönlichen Heimspiel: Dante ist in Salvador da Bahia geboren, auf der Tribüne jubelten ihm Freunde und Verwandte zu. Nachdem die Italiener durch Emanuele Giaccherini zum Ausgleich kamen (51.), waren es Neymar mit seinem dritten Turniertreffer (55.) und zweimal Fred (66. und 88.), die den Sieg sicherstellten. Damit bleibt Brasilien gegen Italien, das durch Giorgio Chiellini (71.) noch zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer kam, weiter seit dem WM-Duell 1982 ungeschlagen.

Beim zweiten Spiel am Samstagabend hat sich Japans Fußball-Nationalmannschaft ohne Erfolgserlebnis vom Confederations Cup verabschiedet. Gegen Mexiko unterlag der mit mehreren Bundesliga-Profis spielende Asienmeister am Samstag in Belo Horizonte mit 1:2 (0:0). Die Tore für die Mexikaner erzielte Javier Hernandez (54./66. Minute) jeweils per Kopfball. Shinji Okazaki (86.) vom VfB Stuttgart konnte nur noch verkürzen. Unter der Leitung des deutschen Schiedsrichters Felix Brych zeigten beide Teams vor 52.690 Zuschauern im Estadio Mineirao eine ordentliche Leistung, obwohl das Vorrunden-Aus für beide nach Niederlagen gegen Brasilien und Italien schon besiegelt war.

Leichtathletik, Usain Bolt: Der sechsmalige Olympiasieger Usain Bolt (26) hat seinen Start beim Golden-Spike-Meeting im tschechischen Ostrau am Donnerstag abgesagt, um sich für die Leichtathletik-WM in Moskau (10. bis 18. August) besser in Form zu bringen. "Ich werde in Jamaika bleiben und mich mit meinem Coach in der Extra-Woche auf das Training fokussieren", wurde Bolt in einer Mitteilung zitiert. Bei den WM-Trials am Wochenende waren US-Sprinter Tyson Gay (9,75) in Weltjahresbestleistung und Justin Gatlin (9,89) erneut schneller gewesen als Bolt, der seine persönliche Jahresbestleistung über die 100 m zumindest auf 9,94 Sekunden gesteigert hatte.

Fußball, Italien: Der italienische Fußball-Traditionsklub AC Siena kämpft im 110. Jahr seines Bestehens gegen die Pleite. Der Absteiger in die Serie B muss bis Dienstag noch zehn Millionen Euro auftreiben, um die Lizenz zu sichern und weiter die Gehälter zahlen zu können. Grund für die finanziellen Probleme ist der Rückzug des Hauptsponsors, einer toskanischen Bank, die bisher neun Millionen Euro pro Jahr an den Klub gezahlt hatte. Insgesamt drücken Siena 70 Millionen Euro Schulden.

Wasserspringen, Europameisterschaft: Nachwuchsspringerin Tina Punzel hat völlig überraschend EM-Gold vom Drei-Meter-Brett gewonnen. Die 17-jährige Dresdnerin lag am Samstag in Rostock mit 336,70 Punkten 4,85 Zähler vor der großen Favoritin Tania Cagnotto aus Italien. Bronze ging an die Russin Nadeschda Baschina. Punzel war als Vorkampf-Siebte ins Finale gegangen und holte nun den ersten deutschen Europameister-Titel vom Drei-Meter-Brett seit dem Sieg der Leipzigerin Brita Baldus vor 20 Jahren. Die Schülerin hatte zuvor bei ihrem EM-Debüt mit Sascha Klein Team-Silber geholt. Nun gewann Punzel das erste deutsche Gold von Rostock und die insgesamt achte DSV-Medaille dieser EM. Punzel lag von Beginn an auf Medaillenkurs und bewies erneut ihre erstaunliche Nervenstärke. Nach dem vierten von fünf Sprüngen übernahm sie die Führung, Cagnotto konnte nicht mehr kontern.

Patrick Hausding und Sascha Klein gewannen ihren sechsten Titel im Synchron-Wettbewerb vom Turm. Die Olympia-Zweiten von 2008 lagen am Samstag vor den Russen Victor Minibajew und Artjom Tschesakow, 4,44 Punkte Vorsprung verhalfen dem Duo aus Berlin und Dresden zur Fortsetzung seiner Gold-Serie. Rang drei ging an die Ukrainer Olexander Gorschkowozow und Dmitro Meschenskji. Es war die neunte deutsche Medaille.

Golf, BMW International Open: Die beiden deutschen Golf-Profis Martin Kaymer und Marcel Siem haben den Kontakt zur Spitze am dritten Tag der 25. BMW International Open in München gehalten. Die beiden Rheinländer spielten am Samstag im GC Eichenried eine 69er-Runde und lagen mit insgesamt 204 Schlägen nur drei hinter dem Spitzentrio Ernie Els (Südafrika), Alexander Levy (Frankreich) und Alex Noren aus Schweden. Der ehemalige Weltranglisten-Erste aus Mettmann war zufrieden mit der Runde, haderte aber mit den nach dem Regen aufgeweichten Grüns. "Ich habe einige wichtige Putts gemacht, aber einige sind trotz guter Richtung einfach vorbeigelaufen", sagte Kaymer. Seine kurze Magenverstimmung hat der 28-Jährige überwunden.

Leichtathletik, Tyson Gay: Knapp sieben Wochen vor Beginn der Leichtathletik-WM hat US-Sprinter Tyson Gay mit einer Weltjahresbestzeit über 100 Meter für Aufsehen gesorgt. Trotz eines mäßigen Starts gewann der 30-Jährige am Freitagabend (Ortszeit) in Des Moines/Iowa bei den als WM-Ausscheidung gewerteten US-Meisterschaften die 100 Meter in starken 9,75 Sekunden. Damit gewann Gay auch das indirekte Duell gegen Weltrekordler Usain Bolt, der bei den gleichzeitig stattfindenden Meisterschaften Jamaikas 9,94 Sekunden lief. Neben Gay sicherten sich der zweitplatzierte Justin Gatlin (9,89 Sekunden) und der Dritte Charles Silmon (9,98) die WM-Teilnahme. Gay war nach seinem überraschend deutlichen Erfolg gegen Gatlin sichtlich zufrieden. "Es ist ein tolles Gefühl, mit dieser Zeit gewonnen zu haben. Ich bin ein glücklicher Mann", erklärte der dreifache Weltmeister von 2007, der in den vergangenen Jahren immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen wurde. "Noch ist nicht alles perfekt, aber ich bin gesund. Allein das zählt." Für Gay war es die drittschnellste Zeit, die er je in einem Rennen gelaufen ist. In Abwesenheit der verletzten Titelverteidigerin Carmelita Jeter siegte bei den Frauen English Gardner in der Jahresweltbestzeit von 10,85 Sekunden vor Octavious Freeman (10,87) und Alexandria Anderson (10,91).

Fifa, Neuseeland: Der Fußball-Weltverband FIFA hat ein Disziplinarverfahren gegen den neuseeländischen Verband eingeleitet. Im WM-Qualifikationsspiel zwischen den Salomonen und Neuseeland (0:2) am 26. März sollen die Gäste einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt haben. Das teilte die FIFA am Freitagabend mit. Der neuseeländische Verband wurde aufgefordert, eine Stellungnahme abzugeben. Neuseeland wird allerdings unabhängig vom Ausgang des Disziplinarverfahrens an der Interkontinental-Relegation für die WM-Endrunde in Brasilien gegen das viertplatzierte Team der Nord-, Mittelamerika- und Karibikzone teilnehmen, da die Mannschaft die Ozeanien-Qualifikation mit sechs Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Neukaledonien abgeschlossen hatte.

Golf, Eichenried: Die beiden deutschen Golf-Profis Martin Kaymer und Marcel Siem haben den Kontakt zur Spitze am dritten Tag der 25. BMW International Open in München gehalten. Die beiden Rheinländer spielten am Samstag im GC Eichenried eine 69er-Runde und lagen mit insgesamt 204 Schlägen nur drei hinter dem Spitzentrio Ernie Els (Südafrika), Alexander Levy (Frankreich) und Alex Noren aus Schweden. Der ehemalige Weltranglisten-Erste aus Mettmann war zufrieden mit der Runde, haderte aber mit den nach dem Regen aufgeweichten Grüns. "Ich habe einige wichtige Putts gemacht, aber einige sind trotz guter Richtung einfach vorbeigelaufen", sagte Kaymer. Seine kurze Magenverstimmung hat der 28-Jährige überwunden.

© Süddeutsche.de/dpa/sid/ebc
Zur SZ-Startseite