Champions-League-Viertelfinale:FC Bayern trifft auf den FC Porto

529415199

Arjen Robben: Bald wieder in der Champions League gefordert

(Foto: AFP)
  • Der nächste Gegner in der Champions League steht fest: Der FC Bayern tritt gegen den FC Porto an.
  • Im Viertelfinale der Europa League trifft der VfL Wolfsburg auf den SSC Neapel.
  • Ergebnisse und Tabellen der Champions League finden Sie hier, zur Europa League geht es hier.

Nächster Gegner heißt Porto

Bayern München trifft im Viertelfinale der Champions League auf den FC Porto. Das ergab die Auslosung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Freitag an ihrem Sitz in Nyon in der Schweiz. Der deutsche Rekordmeister geht als klarer Favorit in die beiden Partien. Die Bayern bestreiten das Hinspiel am 14./15. April auswärts in Portugal. Das entscheidende Rückspiel findet am 21./22. April in München statt.

"Es gibt sicher unangenehmere Gegner. Porto hat seine Klasse gezeigt", sagte Bayern-Kapitän Philipp Lahm zum Los. "Ich denke, es hätte schlimmer kommen können", meinte Thomas Müller, "man muss jeden Gegner und jede Runde ernst nehmen, den Titelverteidiger muss man genauso ernst nehmen wie den FC Porto."

Eine schmerzhafte Niederlage

Die Europapokalbilanz des FC Bayern gegen Porto ist mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage positiv. Die Niederlage war allerdings besonders schmerzhaft. Die Bayern verloren 1987 in Wien das Endspiel im Europapokal der Landesmeister, dem Vorgängerwettbewerb der Champions League, gegen den FC Porto 1:2.

Das absolute Topspiel im Viertelfinale ist die Neuauflage des Endspiels von 2014 zwischen Titelverteidiger Real Madrid und dem Lokalrivalen Atlético Madrid. Das Halbfinale wird am 5./6. und 12./13. Mai ausgetragen. Das Endspiel findet am 6. Juni im Berliner Olympiastadion statt.

Alle Partien im Überblick:

In den weiteren Viertelfinalpartien trifft Paris Saint-Germain auf den FC Barcelona, in Madrid kommt es zur Neuauflage des Vorjahresfinals und Stadtduell zwischen Atlético Madrid und Real Madrid. Außerdem spielen Juventus Turin und der AS Monaco gegeneinander.

Europa League: Wolfsburg trifft auf Neapel

Im Viertelfinale der Europa League bekommt es der VfL Wolfsburg mit dem SSC Neapel zu tun. Das ergab die Auslosung in Nyon. Die Partien finden am 16. und 23. April statt. Der VfL hat zunächst Heimrecht. Wolfsburg hatte sich im Achtelfinale gegen den früheren Champions-League-Sieger Inter Mailand durchgesetzt.

In den weiteren Viertelfinal-Begegnungen bekommen es der AC Florenz und Nationalstürmer Mario Gomez mit Dynamo Kiew zu tun. Der FC Sevilla trifft auf Zenit St. Petersburg, Dnjepr Dnjepropetrowsk spielt gegen den FC Brügge.

© SZ.de/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB