Chemnitz:Influencer und Niners-Profis spielen Streetballturnier

MontanaBlack, deutscher Streamer, aufgenommen am Rande des Streetballturniers Creator-Allstars. (Foto: Sebastian Willnow/dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Chemnitz (dpa/sn) - „All eyes on Chemnitz“: Mehr als 40 bekannte Influencer und Creator haben zusammen mit Profis des Basketball-Bundesligisten von den Chemnitzer Niners im Veranstaltungszentrum Kraftverkehr ein Allstar-Streetballturnier gespielt. Bei dem Event in Chemnitz seien insgesamt 1500 Besucherinnen und Besucher in der Halle gewesen, teilte der Veranstalter am Sonntag mit. Ungefähr genauso viele Besucher verfolgten dem Veranstalter zufolge das Event vor der Halle auf Bildschirmen.

Zudem schauten rund 500.000 Menschen das Turnier live online über diverse Streams in den sozialen Medien wie Twitch oder Youtube. Ziel der Veranstaltung war es, mit Hilfe der Reichweite der Influencer und Sportler Impulse für die Wirtschaft der künftigen Kulturhauptstadt zu setzen. Mit dem Turnier erhofften sich die Organisatoren etwa eine Initialzündung für die Ausbildungs- und Fachkräftesituation in Chemnitz und Umgebung.

Neben den drei Initiatoren Rohat, Abugoku und Breitenberg, die auf den Plattformen Instagram, Twitch und Youtube zusammen mehrere Millionen Follower haben, waren weitere bekannte Namen der Szene vor Ort. Etwa der Streamer MontanaBlack oder der Twitch-Star Jens „Knossi“ Knossalla. Das Turnier wurde vom Initiator Breitenberg, dem ehemaligen Niners-Kapitän Malte Ziegenhagen sowie Schauspieler und Comedian Philipp Richter kommentiert.

© dpa-infocom, dpa:230528-99-858470/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: