bedeckt München 20°

Internationaler Fußball:Chelsea holt Punkt nach 0:3-Rückstand

Torschützen beim 3:3: Chelsea Tammy Abraham (r.) und Callum Hudson-Odoi.

(Foto: AP)

Das Team um Werner und Havertz spielt gegen West Brom noch 3:3. Toni Kroos wird beim Real-Sieg gegen Betis Sevilla verletzt ausgewechselt.

Ein spätes Tor hat den FC Chelsea mit den beiden Fußball-Nationalspielern Timo Werner und Kai Havertz in der englischen Premier League vor einer Niederlage bewahrt. Beim Aufsteiger West Bromwich Albion kamen die Blues am Samstag dank einer Leistungssteigerung und eines Treffers von Tammy Abraham (90.+3) noch zu einem 3:3 (0:3). Werner blieb erneut ohne Tor, Havertz war nach seinen drei Treffern im Ligapokal glücklos. Antonio Rüdiger stand einmal mehr nicht im Chelsea-Kader.

Chelsea übernahm nach dem frühen Rückstand durch Callum Robinson (4. Minute) zwar schnell die Kontrolle, konnten aber beste Chancen unter anderem durch Werner mit einem Lattenschuss (15.) nicht nutzen. Die Gastgeber waren dagegen eiskalt. Einen Fehler von Thiago Silva verwandelte erneut Robinson zum 2:0 (25.). Drei Minuten später erhöhte Kyle Bartley. Mason Mount (55.) und Callum Hudson-Odoi (70.) nach Havertz-Pass sorgten in der zweiten Hälfte für den Anschluss. Abraham staubte in der Nachspielzeit zum Ausgleich ab.

Einen perfekten Start legte der FC Everton mit Trainer Carlo Ancelotti hin. Bei Crystal Palace gewann das Team des früheren Bayern-Coaches mit 2:1 (2:1) und steht nach dem dritten Erfolg im dritten Match vorläufig an der Spitze.

Erst Schlusspfiff, dann Elfmetertor

Manchester United wendete derweil einen schweren Fehlstart ab - und das auf bemerkenswerte Weise. Im Auswärtsspiel bei Brighton and Hove Albion traf der Portugiese Bruno Fernandes in der zehnten Minute der Nachspielzeit per Elfmeter zum 3:2 (1:1)-Sieg der Red Devils. Das Kurioseste daran war nicht einmal die immens lange Nachspielzeit - vielmehr hatte Schiedsrichter Chris Kavanagh die Partie bereits in Minute 90.+7 beendet, wurde danach aber vom Videoassistenten an den Bildschirm geschickt. Nach kurzer Überprüfung ahndete Kavanagh ein Handspiel von Brightons Neal Maupay mit Strafstoß. ManUnited, das mit einer 1:3-Heimpleite in die Saison gestartet war, konnte sich somit noch über die ersten drei Punkte der Saison freuen.

In einem zeitweise vogelwilden Spiel hatte der spätere Pechvogel Maupay (40.) den Außenseiter in Führung gebracht - nach Videobeweis und einem Foulspiel von Fernandes. Nach einem Eigentor von Lewis Dunk (43.) wurde ein Treffer von Marcus Rashford (52.) per Videobeweis aberkannt. Rashford (55.) traf aber kurz darauf regelkonform zur Führung, die Solly March (90.) in der eigentlichen Schlussminute ausglich.

Kroos bei Real-Sieg verletzt ausgewechselt

Titelverteidiger Real Madrid hat mit Mittelfeld-Stratege Toni Kroos in der Startelf den ersten Saisonsieg in der spanischen Primera Division eingefahren. Nach dem torlosen Unentschieden zum Auftakt bei Real Sociedad San Sebastian gewannen die Königlichen bei Real Betis Sevilla mühevoll mit 3:2 (1:2). Rio-Weltmeister Kroos musste kurz vor der Pause wegen muskulären Problemen ausgewechselt werden, Kapitän Sergio Ramos erzielte den Siegtreffer per Handelfmeter in der 82. Minute.

Der Rekordmeister aus Madrid war durch Fede Valverde in der 14. Minute in Führung gegangen. Mit einem Doppelschlag durch Aissa Mandi (35.) und William Carvalho (37.) drehte Betis die Partie, ehe Emerson zum Pechvogel avancierte. Dem Verteidiger unterlief ein Eigentor (48.), dann sah er die Rote Karte (67.) wegen einer Notbremse am Ex-Frankfurter Luka Jovic.

© SZ.de/dpa/sid/chge
FC Augsburg v Borussia Dortmund - Bundesliga

Dortmund verliert in Augsburg
:"Es ist schwer, diese Niederlage zu akzeptieren"

Härte und Disziplin reichen dem FC Augsburg, um der jungen Dortmunder Mannschaft den Spaß am Spiel zu nehmen. Der Auftritt erinnert an viele unglückliche BVB-Spiele der vergangenen Jahre.

Von Sebastian Fischer

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite