2:2 gegen Arsenal:Die Bayern zeigen ihr Champions-League-Gesicht

Lesezeit: 5 min

Traf per Elfmeter: Harry Kane tat der Treffer im Stadion des FC Arsenal besonders gut. (Foto: David Klein/Reuters)

Rätselhaft bis zum letzten Tucheltag: Beim englischen Tabellenführer FC Arsenal holt der FC Bayern im Viertelfinal-Hinspiel ein 2:2. Die Aussichten fürs Rückspiel sind nun gut - und Harry Kane hält seinen Traum am Leben.

Von Philipp Schneider, London

Harry Kane hatte gerade erst den Ball auf dem Elfmeterpunkt abgelegt, als es im Londoner Norden so laut zu grummeln und zu dröhnen begann, dass man sich als Ohrenzeuge an den Airport in Heathrow versetzt fühlte - und zwar direkt ans Ende der Startbahn. Wobei Grummeln und Dröhnen nicht der richtige Terminus technicus ist; es erhob sich ein Orkan an Lärm, der nun die Konzentration des Kapitäns der englischen Nationalmannschaft empfindlich stören, wenn nicht sogar ihn gleich in Gänze umblasen sollte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungTuchel und der FC Bayern
:Wenn du kein' Bock hast

Kommentar von Claudio Catuogno

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: