Champions League:Leipzig schafft Rekordsieg, ManCity besiegt PSG

FC Brügge - RB Leipzig

Mal wieder bester Leipziger: Christopher Nkunku (vorne).

(Foto: dpa)

Die Leipziger schießen fünf Tore in Brügge und können auf das Überwintern im Europapokal hoffen. ManCity gewinnt gegen Paris Saint-Germain - auch Real Madrid siegt.

Mit dem letzten Aufgebot hat das vom Corona-Chaos geplagte RB Leipzig den kleinen FC Brügge demontiert und die Chance auf das europäische Überwintern gewahrt. Der von Co-Trainer Achim Beierlorzer betreute deutsche Vizemeister setzte sich beim völlig überforderten belgischen Meister am Mittwochabend mit 5:0 (4:0) durch und entschied damit das direkte Duell um Platz 3 in der Gruppe A für sich.

Sind Leipzig und Brügge mit vier Zählern auch nach dem letzten Spieltag in zwei Wochen punktgleich, darf RB in der Europa League weiterspielen. Christopher Nkunku (12. Minute) sorgte mit seinem sechsten Königsklassen-Tor der Saison für die frühe und ebenso verdiente Führung. Emil Forsberg (17.) erhöhte per Foulelfmeter, das Kopfballtor von André Silva (26.) war im Prinzip die Vorentscheidung. Erneut war es Forsberg (45.+1), der kurz vor der Pause den nächsten Glanzpunkt setzte.

Den Schlusspunkt setzte erneut Nkunku in der Nachspielzeit und machte den höchsten Sieg von RB in der Champions League perfekt. Leipzig spielt nun am 7. Dezember gegen Manchester City um das Überwintern im Europapokal, Brügge bei Paris Saint-Germain.

ManCity besiegt PSG und Messi

Manchester City steht als Sieger der Gruppe A fest. Gegen den direkten Verfolger Paris Saint-Germain drehte der englische Fußballmeister die Partie nach einem Rückstand und gewann noch mit 2:1 (0:0). Mit zwölf Punkten ist das Team von Trainer Pep Guardiola bei noch einem ausstehenden Spieltag nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen.

Nach Kylian Mbappés Führungstor (50.) sah es so aus, als könnte der französische Hauptstadt-Club die Unruhe um die Wechselgerüchte von Trainer Mauricio Pochettino abschütteln. Doch Raheem Sterling (63.) und Gabriel Jesus (76.) führten die Cityzens zum Sieg. Von Platz zwei sind die Pariser aber nicht mehr zu verdrängen, da Leipzig einen 5:0 (4:0)-Kantersieg beim FC Brügge einfuhr.

Auch in der Gruppe D sind die ersten beiden Plätze schon sicher vergeben. Real Madrid revanchierte sich mit einem 3:0 (2:0) beim FC Sheriff Tiraspol für das überraschende 1:2 im Hinspiel. Der frühere Münchner David Alaba (30.), Ex-Nationalspieler Toni Kroos (45. +1) und Karim Benzema (55.) trafen.

Fünfter Sieg für Liverpool

Thiago Alcantara ebnete mit dem 1:0 (52.) den Weg zum fünften Sieg im fünften Spiel des FC Liverpool, der sich mit 2:0 (0:0) gegen den FC Porto durchsetzte. Den Schlusspunkt setzte Mohamed Salah (70.). Da im Parallelspiel der AC Mailand mit einem 1:0 (0:0) bei Atlético Madrid den ersten Sieg einfahren konnte, haben diese beiden Klubs und Porto noch die Hoffnung, die Gruppenphase zu überstehen.

Besiktas Istanbul hat dagegen keine Chance mehr, im europäischen Wettbewerb zu überwintern. Die Türken gaben in der Gruppe von Borussia Dortmund gegen Ajax Amsterdam eine Führung aus der Hand und unterlagen nach zwei Treffern von Sebastien Haller mit 1:2 (1:0). Ajax ist Platz eins nicht mehr zu nehmen. Ebenfalls weiter ist Sporting Lissabon nach dem 3:1 (2:0) gegen den BVB.

Zur SZ-Startseite
Archivbild Fussball 1. Bundesliga Saison 2021/2022 11. Spieltag FC Bayern Muenchen - SC Freiburg 06.11.2021 Joshua Kimmi; Kimmich

FC Bayern
:Kimmich positiv auf Corona getestet

Als Ungeimpfter war der Bayern-Spieler im Fokus einer öffentlichen Diskussion - nun hat sich der 26-Jährige mit dem Coronavirus infiziert.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB