bedeckt München
vgwortpixel

Champions League:Toni Kroos schießt Real Madrid zum Sieg

Trifft nicht so häufig, jubeln kann er aber: Toni Kroos (rechts) nach seinem Tor für Real Madrid.

(Foto: AFP)
  • Real Madrid gewinnt in der Champions League 1:0 in Istanbul. Toni Kroos gelingt das Tor des Abends.
  • Viel leichter tun sich Manchester City, Tottenham und Paris Saint-Germain.
  • Hier geht es zu den Ergebnissen & Tabellen.

Toni Kroos hat Rekordsieger Real Madrid zum ersten Champions-League-Sieg der laufenden Saison geschossen. Der deutsche Nationalspieler erzielte beim 1:0 (1:0) bei Galatasaray Istanbul in seinem 100. Champions-League-Spiel den Siegtreffer (18.). Kroos traf mit einem abgefälschten Schuss nach Vorarbeit des 100-Millionen-Euro-Neuzugangs Eden Hazard.

Mit seinem Treffer wahrte Kroos die Chancen der Königlichen und verhinderte, dass Paris Saint-Germain als erster Verein in der Geschichte der Champions League bereits nach drei Spieltagen ins Achtelfinale einzieht.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel gewann beim FC Brügge auch ihr drittes Spiel. Mauro Icardi (8., 63.) und Kylian Mbappé (61., 79., 83.) erzielten die Treffer beim überzeugenden 5:0 (1:0)-Sieg des verlustpunktfreien französischen Meisters.

Lockere Siege für Tottenham und Manchester City

Tottenham Hotspur feierte nach seiner Endspiel-Teilnahme in der vergangenen Saison durch ein 5:0 (3:0) im Duell mit Roter Stern Belgrad im dritten Anlauf seinen ersten Sieg und verbesserte damit seine Chancen auf das Achtelfinale erheblich. Nach der Führung durch Harry Kane (9.) machte der frühere Bundesliga-Profi Heung-Min Son mit einem Doppelpack (16. und 44.) noch vor der Pause für die Spurs alles klar. Im zweiten Durchgang trafen noch Erik Lamela (57.) und erneut Kane (72.).

Souverän absolvierte auch Manchester City seine Aufgabe: Die Citizens fuhren in der Gruppe C mit Nationalspieler Ilkay Gündogan beim 5:1 (2:1) gegen Atalanta Bergamo den dritten Sieg im dritten Spiel ein. Das Team von Trainer Pep Guardiola schüttelte Bergamos überraschende Führung durch Ruslan Malinowski (28.) lässig ab. Sergio Agüero mit einem Doppelschlag (34. und 38.) und danach Raheem Sterling mit einem Hattrick binnen elf Minuten (58., 64. und 69.) sorgten für den standesgemäßen Erfolg der Engländer.

In Bayer Leverkusens Gruppe D gelang Juventus Turin auch ohne ein Tor von Cristiano Ronaldo gegen Lokomotive Moskau ein glückliches 2:1 (0:1). Turin musste dabei lange um seinen zweiten Sieg zittern. Nach Moskaus Führung durch Alexei Miranschuk (30.) brauchte Juventus 47 Minuten bis zum umjubelten Ausgleich durch Paulo Dybala, der 120 Sekunden später durch seinen zweiten Treffer zum Matchwinner avancierte.

Champions League Hernández schreit vor Schmerz Bilder

FC Bayern in der Einzelkritik

Hernández schreit vor Schmerz

Der nächste Abwehrspieler verletzt sich, auch Javi Martínez geht es nicht gut. Thomas Müller macht mehr Kilometer als König Sisyphus. Der FC Bayern in der Einzelkritik.