Champions League Neymar und Mbappé zaubern Tuchel ins Achtelfinale

Kylian Mbappé und Neymar in Belgrad.

(Foto: REUTERS)

Paris gewinnt in Belgrad 4:1 und folgt Liverpool ins Achtelfinale. Inter Mailand patzt gegen Eindhoven - dafür zieht Tottenham dank eines Unentschieden gegen Barcelona in die nächste Runde ein.

Paris Saint-Germain ist mit Trainer Thomas Tuchel durch einen überzeugenden Sieg bei Roter Stern Belgrad ins Achtelfinale der Champions League eingezogen und steht an der Spitze von Gruppe C. Edinson Cavani (9.) mit einem frühen Tor und Neymar (40.) mit einem schönen Dribbling sorgten schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse.

Daran änderte auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Marko Gobeljic (56.) nichts, denn Marquinhos (74.) und Kylian Mbappé (90.+2) trafen noch für PSG. Der Ex-Schalker Thilo Kehrer gehörte im Gegensatz zum später eingewechselten Nationalmannschaftskollegen Julian Draxler der Startelf an.

Als Gruppensieger geht die Tuchel-Elf bei der Auslosung am Montag in Nyon Top-Gegnern wie dem FC Barcelona oder Titelverteidiger Real Madrid im Achtelfinale aus dem Weg.

In Gruppe B sicherte sich Tottenham Hotspur das noch offene Ticket für die K.o.-Runde. Die Engländer erkämpften sich ein 1:1 (0:1) beim Gruppenersten FC Barcelona und profitierten zugleich davon, dass Inter Mailand nicht über ein 1:1 (0:1) gegen die PSV Eindhoven hinauskam.

Barcelona ging durch den Treffer des früheren Dortmunders Ousmane Dembélé (7.) in Führung, doch Tottenham glich durch Lucas aus (85.). In Mailand traf Mauro Icardi (73.) zum Ausgleich, nachdem Hirving Lozano (12.) die auf Platz vier abgeschlagenen Niederländer in Führung gebracht hatte.

Champions League Doppelpack Guerreiro: Dortmund ist Gruppensieger

Champions League

Doppelpack Guerreiro: Dortmund ist Gruppensieger

Dank eines Sieges in Monaco und eines Patzers von Atlético Madrid beendet der BVB die Gruppe noch auf Platz eins. Schalke siegt ebenfalls und verabschiedet Ex-Kapitän Benedikt Höwedes emotional.